Markus Söder will CSU-Chef werden Top "Bauer sucht Frau": Damit überraschen Anna und Gerald ihre Fans! Top Cathy Hummels mischt sich bei Ehemann Mats ein und kassiert Shitstorm Top Zwei Jahre danach: Berlin gedenkt Terroropfern am Breitscheidplatz Top So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer 6.618 Anzeige
5.215

Tragödie auf Mallorca: Baby stirbt, weil sein Opa es im Auto vergisst

Zehn Monate alte Enkelin erleidet tödlichen Hitzschlag

Der Großvater sollte sie eigentlich nur zur Kita bringen, doch die Autofahrt endet für seine zehn Monate alte Enkelin tödlich.

Son Macià - Ein 56-jähriger Spanier will seine kleine Enkelin in die Kita bringen. Doch nach einer Verkettung unglücklicher Umstände ist das Baby tot und der Großvater am Boden zerstört.

Für das Baby kam nach den vielen Stunden, die es im Auto eingeschlossen war, jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Für das Baby kam nach den vielen Stunden, die es im Auto eingeschlossen war, jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)

Wie die spanische Tageszeitung "Ultima Hora" berichtet, eignete sich der dramatische Vorfall bereits am vergangenen Freitag. Demnach habe der Opa seine Enkelin, ein zehn Monate altes Baby, am Morgen vom Elternhaus in Son Macià auf Mallorca abgeholt, um es mit dem Auto in die Kindertagesstätte nach Manacor zu fahren.

Laut Polizeibericht nahm der 56-Jährige auf der Strecke an einem Kreisverkehr zunächst die falsche Ausfahrt und stellte an der Kita angekommen fest, dass diese noch geschlossen war. Also sei er einen Kaffee trinken gegangen, während die Enkelin im Auto schlief.

Daraufhin habe der Mann das Baby vollkommen vergessen, Besorgungen in der Stadt gemacht und sogar einige Formalitäten im Rathaus erledigt. Als ihn die besorgte Mutter gegen 15 Uhr anrief, weil sie ihre Tochter von der Kita abholen wollte, war der Spanier überzeugt, die Kleine wie vereinbart in der Tagesstätte abgegeben zu haben.

Ein fataler Irrtum. Der Mann eilte zu seinem Auto zurück, doch er kam zu spät. Alle Versuche, das Kind wiederzuleben, waren ohne Erfolg. Es hatte einen tödlichen Hitzschlag erlitten. Der Großvater kam mit einer Angstattacke in ein Krankenhaus. Er soll in den nächsten Tagen forensisch untersucht werden.

Da er vor 15 Jahren einen Herzinfarkt hatte und seitdem starke Medikamente nehmen muss, schließen die Ärzte und Ermittler nicht aus, dass seine Zerstreutheit damit in Zusammenhang stehen könnte. Ob er womöglich an irgendeiner Art von Störung, Demenz oder einer anderen Krankheit leidet, ist Gegenstand der Untersuchung.

Auf Grundlage des medizinischen Gutachtens wird die Justizbehörde das Strafmaß bestimmen. Der Verlust seiner Enkelin ist für den Großvater und seine Familie jedoch schon Strafe genug.

Fotos: 123RF

Polizei kann nicht glauben, wie ein Lkw-Fahrer seinen Blinker repariert Neu Auf Ostsee-Insel Usedom: Dieser Fischhaufen knackt wohl einen Weltrekord Neu Das größte Volksfest des Nordens präsentiert ganz viele Neuheiten 2.279 Anzeige Schlauchboot statt Sessel: Schwimmbad lädt zu besonderem Kinobesuch Neu Mitsubishi gibt bei Kontrolle Gas, dann springen zwei Männer aus fahrendem Auto Neu Bevor Du in der Zettel-Wirtschaft untergehst, hör Dir diesen Vorschlag an 1.098 Anzeige Mann (51) geht mit Säge auf Polizisten los: Die reagieren mit Schüssen Neu Krasser Vorwurf! Würde Kim Kardashian das ihrer Tochter wirklich antun? Neu AfD-Kandidatin aus Hessen will "Deutschland aus EU-Alptraum herausführen" Neu Wohnhaus brennt: Mann kommt in den Flammen ums Leben Neu Wird Kai Havertz Deutschlands neuer Spielgestalter? Neu Beim Einparken: Wagen bleibt unter Werbetafel stecken Neu Zeuge sah Mord über Babyphone: Asylbewerber soll Rentner erstochen haben Neu
Einsatzkräfte bergen Leiche aus See bei Leipzig Neu Update Neuer Job? Jürgen Milski als Kfz-Mechaniker in der Karibik Neu
Katholischer Pfarrer klaut 120.000 Euro und zeigt sich selbst an 406 Dieses Land wird Gastgeber der Nations-League-Finalspiele 637 25-Jährige sprengt sich vor Wachposten in die Luft 3.998 "Verfaulte Eier": Kurioser Furz-Streit zwischen Darts-Profis 1.208 Jens Büchner (†49): Manager gibt Todesursache bekannt 13.339 Weißstörche verweigern die Ausreise 146 Wie Müll entsorgt! Familie zieht aus und lässt ihre Hunde einfach zurück 1.233 Welche Promi-Tochter zeigt denn hier ihr Hinterteil? 1.656 Darum fährt Tatort-Schauspielerin Franziska Weisz nicht mit dem Auto 571 Horror-Unfall in Formel 3: Deutsche Pilotin (17) durchbricht Fangzaun 5.680 Update Unfälle, Durchsuchungen und Vernehmungen: So sieht der echte Alltag von Polizisten aus 642 Sky Q: Nach DAZN & Netflix kommt jetzt Musik Streaming Dienst Spotify 1.323 Immer weniger Fische! Muss der Bodensee schmutziger werden? 1.730 Tod von Jens Büchner: So emotional trauern Promi-Kollegen um Malle-Jens 15.228 Wo wollen die denn hin? Ausländische Panzer rollen über A14 19.494 Mann kracht gegen Laterne und lässt schwer verletzte Beifahrerin zurück 2.435 Update Vier Hasen herzlos in der Kälte ausgesetzt 1.004 Auto geht nach Unfall auf B301 in Flammen auf: 19-Jähriger verbrennt in Wrack 2.430 Kampf um Merkel-Nachfolge: Jetzt hat Merz die Nase vorn 677 Weltkriegs-Flugzeug zerschellt auf Parkplatz in Wohngebiet: Insassen sterben 2.420 Mesale Tolu sagt, ihr wurde geraten, nicht an die Öffentlichkeit zu gehen 2.295 Brand in Brauerei in Bayern: 300 Bierfässer gehen in Flammen auf 1.295 Blaulicht und auf Gegenfahrbahn: Für Fahrer kommt es knüppelhart 2.209 Völlig betrunkener Autofahrer rauscht in Gegenverkehr 166 Mega-Frostschock! Das ist der kälteste Ort in Sachsen 51.541 Geht Jenny Frankhauser jetzt unter die Gangster? 746 Gerechtigkeit für Opfer sexuellen Missbrauchs: Katholiken fordern echte Aufarbeitung 147 Sohn sucht auf Twitter nach seinem obdachlosem Vater 4.806 Entführung von Milliardärssohn Markus Würth: Gegenüberstellung von Opfer und Angeklagtem? 439 Macron bei Merkel in Berlin: Kampf um EU-Reformpaket 508 Veganator Attila Hildmann: Wer seinen Energy-Drink kauft, kriegt 100 Euro von ihm 2.702 An diesen Sonntagen könnt Ihr 2019 in Berlin shoppen 75 Was, die haben mal in der Lindenstraße mitgespielt? 482 Kein Vertrauen in die Polizei! Wenn Hamburger Bürger zur Waffe greifen 787