Familie stirbt bei Heli-Crash über Mallorca: Wer trägt Schuld an der Tragödie? 1.935
WhatsApp stellt den Support ein: iOS und Android-User betroffen Top
Riesiger Rückruf bei Ford: Diese Modelle sind betroffen Top
Euronics XXL in Wildeshausen: Vodafone Internet-Tarife schon ab 9,99 Euro Anzeige
Er ist der Beste! Große Ehre für Jürgen Klopp auf Fifa-Gala Top
1.935

Familie stirbt bei Heli-Crash über Mallorca: Wer trägt Schuld an der Tragödie?

Menschliches Versagen womöglich Ursache des Unglücks auf Mallorca

Nach der Tragödie auf Mallorca, bei der eine Münchner Unternehmerfamilie starb, gilt die Frage zu klären, ob die Behörden versagt haben.

München/Palma - Nach dem tragischen Tod von sieben Menschen auf Mallorca mischt sich in die Trauer auch Kritik an den Behörden. Viele fragen sich: Wie sicher ist der Himmel über der liebsten Ferieninsel der Deutschen?

Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers mit einem Kleinflugzeug auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca sind am Sonntag sieben Menschen ums Leben gekommen.
Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers mit einem Kleinflugzeug auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca sind am Sonntag sieben Menschen ums Leben gekommen.

Das Hubschrauberunglück mit sieben Toten auf Mallorca ist möglicherweise auf menschliches Versagen zurückzuführen. Die Piloten des Helikopters und des Kleinflugzeuges, die am Sonntag in 250 Meter Höhe zusammenstießen, hätten sich wohl nicht gesehen, berichteten Medien der spanischen Insel am Dienstag unter Berufung auf Ermittler. Hinweise auf ein technisches Versagen gebe es nicht.

Unter den Toten war auch eine vierköpfige Familie aus München. Nach der Befragung der ersten Augenzeugen deute alles darauf hin, dass menschliches Versagen die Unfallursache sei, zitierten die Medien.

Vier Experten der spanischen Zivilluftfahrtbehörde, die am Montag auf der Insel eintrafen, versuchen, der genauen Unfallursache auf den Grund zu gehen.

Am Dienstag nahm aber auch eine Richterin am Untersuchungsgericht in Inca Ermittlungen auf.

Die Leichen sollten den Familien deshalb erst nach eingehenden Autopsien zur Bestattung übergeben werden, erklärten Justizsprecher.

Die schlimmste Luftverkehrstragödie in der Geschichte Mallorcas

Die Absturzstelle ist mit einem Absperrband der "Guarda Civil" abgesperrt, Mitglieder der Polizeieinheit "Guardia Civil" stehen mit zwei anderen Personen hinter einem Teil des Flugzeugwracks.
Die Absturzstelle ist mit einem Absperrband der "Guarda Civil" abgesperrt, Mitglieder der Polizeieinheit "Guardia Civil" stehen mit zwei anderen Personen hinter einem Teil des Flugzeugwracks.

Das Münchner Paar und seine beiden Kinder zählten zur bekannten Unternehmerfamilie Inselkammer, der unter anderem eine Brauerei sowie ein Unternehmen zur Produktion von Fertighäusern gehört.

Nicht nur Laien, auch erfahrene Piloten fragen sich derweil, wie es bei besten Wetter- und Sichtverhältnissen zur schlimmsten Luftverkehrstragödie in der Geschichte der Insel kommen konnte.

"Ich kann es nicht verstehen. Beide Piloten waren auf gleicher Höhe und haben sich nicht gesehen", sagte Biel Gomila, Präsident des Flugplatzes von Binissalem, wo das Kleinflugzeug mit zwei Spaniern an Bord gestartet war, der Zeitung "El País".

Ein Pilot erzählte der Zeitung "Diario de Mallorca", die Vorschriften für Hubschrauber würden vor dem Start sehr genau und streng definiert. Bei Ultraleichtfliegern werde allerdings wohl häufiger mal ein Auge zugedrückt.

Da wegen der Zunahme der Touristenzahlen in den vergangenen Jahren immer mehr Rundflüge über Mallorcas Buchten, Bergen und Stränden gebucht werden, stellt sich nach dem Unglück für viele die Frage: Wie sicher ist denn inzwischen der Himmel über der liebsten Urlaubsinsel der Deutschen?

Anwohner erheben schwere Vorwürfe

Ein Nachbar erzählt nahe der Absturzstelle, wie die Kollision eines Ultraleichtflugzeugs mit einem Hubschrauber war.
Ein Nachbar erzählt nahe der Absturzstelle, wie die Kollision eines Ultraleichtflugzeugs mit einem Hubschrauber war.

Yolanda Romero hat eine Antwort parat: "Den Unfall sah man kommen", versichert sie. Die Finca von Romero liegt in Inca in der Mitte der Insel.

Sie ist nur zwei Grundstücke von der Stelle entfernt, wo der Hubschrauber der Firma Rotorflug Helicopters aus Friedrichsdorf bei Frankfurt/Main mit der deutschen Familie und dem italienischen Piloten an Bord zwischen Landhäusern voller Sommerurlauber aufschlug. Die Tragödie hätte viel schlimmer ausgehen können.

Romero befürchtet, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch Menschen am Boden in Mitleidenschaft gezogen werden. "Über dieses Gebiet fliegen täglich unzählige Kleinflugzeuge, die auch Übungen machen. Sie fliegen immer sehr tief, eines Tages werden sie auf unsere Häuser stürzen", sagte die Frau der "Diario de Mallorca".

Man habe es satt, sich bei den tatenlosen Behörden zu beschweren.

Nach Tragödie auf Mallorca: Kritik an Behörden

Ein Wagen der "Guarda Civil" steht nahe der Absturzstelle.
Ein Wagen der "Guarda Civil" steht nahe der Absturzstelle.

Die von Regionalpräsidentin Francina Armengol ausgerufene dreitägige Trauer läuft bis Mittwoch, Schmerz und Kummer werden sicher noch länger anhalten.

Aber inmitten der Trauer wird immer mehr Kritik laut. Der angesehene Schriftsteller und "Diario de Mallorca"-Kolumnist Matías Vallés schrieb von einem "Durcheinander in einem kontrolllosen Luftverkehr".

Er fordert von den Politikern, die "nur am Twittern" seien, Antworten auf viele Fragen wie: Wie viele Hubschrauber gibt es auf Mallorca? Wer kontrolliert den Luftraum?

Da Hubschrauber und Ultraleichtflieger keine Möglichkeit hätten, sich untereinander zu verständigen, weil sie normalerweise auf verschiedene Frequenzen verbunden seien, sei es "am Wichtigsten, dass man das Sichtfeld unter Kontrolle behält", so der Sekretär des spanischen Ultraleichtflieger-Verbandes, Antonio Pinedo.

Diese Grundregel wurde am Sonntag womöglich verletzt - mit fatalen Folgen für die Inselkammers, die mit dem Inselrundflug den 43. Geburtstag des Vaters feierte.

Das Ehepaar, der elfjährige Sohn und die neunjährige Tochter waren nach der Kollision zwischen den Orten Inca und Costitx auf der Stelle tot.

Fotos: Uncredited/Incendios f.Baleares/AP/dpa, Tomeu Coll/dpa

Dieses Kampfsportspektakel könnt Ihr in Hamburg kostenlos erleben! Anzeige
Reus rastet aus: "Mentalitätsscheiße"! Was das über den Zustand des BVB aussagt Top
Gender-Diskussion: Werden bald nicht mehr "Beste Sängerin" und "Bester Sänger" ausgezeichnet? Top
MEDIMAX feiert Geburtstag und haut Mega-Schnäppchen raus 4.475 Anzeige
UEFA greift nach rassistischen Vorfällen durch! Heftige Strafen für drei Länder Top
Todes-Glukose aus Kölner Apotheke: Mutter und Baby sterben, Stadt und Polizei warnen! Neu
Wer einen coolen Job sucht, bewirbt sich bei dieser Firma! 10.506 Anzeige
Angela Merkel trifft Greta Thunberg und warnt: "Haben Weckruf gehört" 17.464
Sexueller Sadismus: 28-Jähriger wandert wegen Angriffen auf Prostituierte in Haft 782
Hast Du eine Firma in Berlin, dann solltest Du hier einkaufen! 2.434 Anzeige
Anwohner sind stinkig: Stadion beschallt Nachbarschaft nachts sieben Stunden mit Rammstein-Song 2.733
Wird Fleisch Essen künftig hart bestraft? 1.708
Nach GZSZ-Aus: Linda Marlen Runge feiert Seriencomeback 34.491
Holocaust-Gedenkstätte ehrt mutiges Ehepaar posthum 1.100
Polizei findet Mischlings-Hündin an der Autobahn 840
Nach Vergewaltigung in Mülheim durch Jugendliche: Familie droht Abschiebung 3.579
Dieser ehemalige Love-Island-Kandidat hat seine große Liebe gefunden! 4.497
Mordfall Lübcke: So oft taucht Name von Stephan E. in NSU-Geheimpapier auf 641
Football-Spieler verpasst eigenem Trainer eine blutige Nase 531
Lena Meyer-Landrut leistet sich üblen Fashion-Fauxpas auf dem Oktoberfest 20.916
Nie wieder Reizwäsche? Janni Hönscheid lüftet Dessous-Geheimnis! 2.223
Was wächst denn dieser Kuh da aus dem Kopf? 5.168
Schauspieler Andreas Wimberger gestorben: Er spielte in "Um Himmels Willen" und "Hindafing" 3.257
Nach Stress mit Mark Forster: Hat Sido "The Voice" jetzt schon gewonnen? 1.241
"Hals über Kopf": Wiesn-Besucher verliebt sich in Sanitäterin und macht ihr Heiratsantrag 3.117
Next Level Meat: So kontert Lidl auf den "Shitstorm" 3.175
Tierquäler brennen Katze die Schnurrhaare weg und kokeln ihr Fell an 3.485
Explosion in Geschäft: Mindestens neun Verletzte, ein Mensch verschüttet 2.331
Baby Archies erste große Reise: Prinz Harry und Herzogin Meghan sind in Afrika 909
Sanitäter wollen Patientin in Wagen bringen, doch dieser ist plötzlich weg 888
Ihr Tinder-Date wird zum kranken Stalker und lässt Hund sterben 1.924
Mann beschwert sich über Lautstärke, dann wird er brutal niedergestochen 1.758
Alles Fake? Jules ätzt über "Love Island"-Traumpaar Mischa und Ricarda 2.172
Nach eskalierter Autogrammstunde von Shirin David: Schlechte Nachrichten für Fans 4.060
Mann wird mitten am Tag vor Rewe-Eingang ins Gesicht geschossen 383
HSV-Trainer Dieter Hecking trauert um seinen Vater 1.980
Horror-Unfall auf Karussell: Junge (2) auf Oktoberfest schwer verletzt 6.040
Gruppenvergewaltigung Freiburg: Kommt ein Angeklagter aus der U-Haft frei? 1.968 Update
Rapper Fler ohne Lappen unterwegs: Festnahme! 2.161 Update
Trotz Klimanotstand: Konstanzer wollen Feuerwerk bei Seenachtsfest behalten 116
"Du törnst mich ab!" "Love Island"- Julia vom Liebes-Pech verfolgt? 2.831
Grundschule stürzt ein: Sieben tote Kinder und dutzende Verletzte 1.625
Dieser Deutsche bereitete das Grab für Fidel Castro vor 3.769
Schweiger-Tochter Luna: Getrennt und schon wieder vergeben 6.346
Wenn Ihr diese Männer seht, ruft bitte sofort die Polizei! 1.723
Daimler-Vorstand ruft zum Sparen auf! Wie schlecht steht es um den Konzern? 2.291
Karriere-Ende? Was ist los bei Kollegah? 2.754
Der Kampf um Finn: Frühchen darf endlich nach Hause 3.148
Seifenoper auf einsamer Insel: Survivor spielt "House of Cards" 861
Schock für Urlauber: Condor darf Thomas-Cook-Fluggäste nicht mehr ans Reiseziel bringen! 3.675 Update