ZDF-Star spurlos verschwunden: Suchaktion läuft! Top Nach Jasmins krasser Prügel-Attacke: Wird nächste GNTM-Folge nicht ausgestrahlt? Top Nur am Donnerstag bei MediaMarkt: Playstation 4 + Game zum Superpreis 3.384 Anzeige Er wachte über das Leben von Falco: Star-Leibwächter tot in Blutlache gefunden! Top Ein Muss für Sneaker-Fans: In diesem NIKE Outlet sind neue Modelle eingetroffen 6.529 Anzeige
7.152

Tragisch: Deutsches Ehe-Paar auf Mallorca bei Unwetter umgekommen

Heftige Regenfälle und Unwetter auf Mallorca fordern zehn Todesopfer

Zwei Deutsche werden nach dem Unwetter auf Mallorca noch immer vermisst.

Mallorca - Nach den heftigen Regenfällen und Unwettern auf der spanischen Insel Mallorca werden noch immer zwei Deutsche vermisst. Die Zahl der Todesopfer liegt mittlerweile bei 12.

Die Zerstörungen sind enorm.
Die Zerstörungen sind enorm.

Noch immer werden mehrere Personen vermisst. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, handelt es sich bei den Todesopfern um sechs Männer und vier Frauen. Neben mehreren Einheimischen ist auch ein britisches Ehepaar und eine Niederländerin unter den Verstorbenen. Ein männliches Opfer konnte noch nicht identifiziert werden.

Innerhalb von nur zwei Stunden stürzten dort am Dienstagabend nach Angaben des Wetterdienstes 233 Liter Wasser vom Himmel. Zum Vergleich: Im gesamten vergangenen Jahr sind in Deutschland im Schnitt 850 Liter pro Quadratmeter heruntergegangen.

Dramatische Szenen gab es vor allem in der 8000-Einwohner-Gemeinde Sant Llorenç rund 60 Kilometer östlich der Hauptstadt Palma, wo es mehrere Todesopfer gab. Dort trat am Dienstag ein Sturzbach über die Ufer. Die Wassermassen verwandelten Straßen innerhalb von Minuten in reißende Flüsse (TAG24 berichtete).

Zahlreiche Autos wurden mitgerissen und Häuser unter Wasser gesetzt, wie auf Bildern und Videoaufnahmen von Medien und des meteorologischen Dienstes der Balearen zu sehen war. Bewohner versuchten verzweifelt, das Wasser mit Eimern aus ihren Häusern zu schippen.

Die Guardia Civil und die lokale Polizei haben ein Sicherheitsprotokoll erstellt, um in den betroffenen Gebieten Diebstähle und Plünderungen zu verhindern. Die Aufräumarbeiten werden wohl noch Tage und Wochen dauern.

Der spanische Tennisspieler Rafael Nadal (32), der auf der Insel wohnt, beteiligte sich bereits an den Arbeiten.

Update 18.46 Uhr: Zahl der Toten steigt auf 13

Es sind nach jüngsten Angaben insgesamt drei Deutsche ums Leben gekommen. Dies bestätigte eine Sprecherin des Notdienstes der Balearen.

Am Donnerstagnachmittag seien die Leichen eines deutschen Ehepaars auf der Strecke zwischen Artà und Canyamel gefunden worden, hieß es. Die genaue Herkunft des Paars blieb zunächst unklar, jedoch lebte es den Informationen der Sprecherin zufolge auf der Insel.

Auch bei einem bereits am Mittwoch geborgenen Toten, der zunächst nicht identifiziert werden konnte, handele es sich um einen Mann aus Deutschland, sagte die Sprecherin weiter.

Update 11. Oktober 16.00 Uhr: Die Zahl der Toten auf der Urlaubsinsel auf zwölf gestiegen.

Ein fünfjähriges Kind wurde derweil weiter vermisst. Nach Angaben von Balearen-Präsidentin Francina Armengol beteiligten sich rund 800 Einsatzkräfte an der Suche nach dem Jungen und den Deutschen. Nach Angaben des spanischen Fernsehens soll das Ehepaar 61 und 63 Jahre alt gewesen sein. Damit ist die Zahl der Toten auf der Urlaubsinsel auf zwölf gestiegen.

Möglicherweise handelt es sich bei den Opfern - einem Mann und einer Frau - um ein deutsches Ehepaar, nachdem seit Mittwoch gesucht wurde.

Die Toten seien in der Nähe des Fahrzeugs der Deutschen entdeckt worden, das auf der Strecke zwischen den Orten Artà und Canyamel leer aufgefunden worden war, teilte der mallorquinische Notdienst auf Twitter mit.

Anwohner gehen nach einem schweren Unwetter über eine mit Trümmern bedeckte Straße.
Anwohner gehen nach einem schweren Unwetter über eine mit Trümmern bedeckte Straße.
Der spanische Tennisspieler Rafael Nadal räumt mit den Bewohnern den Schlamm aus ihren Häusern.
Der spanische Tennisspieler Rafael Nadal räumt mit den Bewohnern den Schlamm aus ihren Häusern.

Update 10. Oktober: Die schlimmsten Unwetter seit Jahrzehnten auf Mallorca

Heftige Regenfälle haben auf Mallorca viele Straßen in reißende Flüsse verwandelt. In der Gemeinde Sant Llorenç im Osten der spanischen Urlaubsinsel trat am Dienstag ein Sturzbach über die Ufer.

Die Wassermassen rissen dort am Abend zahlreiche Autos mit, wie auf Bildern und Videoaufnahmen von Medien und des Wetterdienstes der Balearen zu sehen war.

Innerhalb von nur zwei Stunden seien mehr als 150 Liter pro Quadratmeter gefallen, berichtete die Zeitung "Diario de Mallorca" unter Berufung auf die Behörden. Einige Autofahrer seien am späten Abend wegen der Überschwemmungen noch in ihren Fahrzeugen gefangen gewesen, so das Blatt.

Das Unwetter verursachte auch in anderen Regionen der Insel Chaos und Überschwemmungen. Betroffen war aber vor allem der Osten Mallorcas. Mehrere Landstraßen und Häuser waren dort unter Wasser. Ein Tourist, der seinen Urlaub in einem Hotel im Küstenort Cala Mandia verbringt, wurde in der Onlineausgabe der "Mallorca Zeitung" mit den Worten zitiert:

"Hier waren heute zwei Wirbelstürme zu sehen, zum Glück nur auf dem Meer. Zwischendurch geht im Hotel der Strom aus, und aus einigen Lampen kommt Wasser heraus."

Auf Mallorca hatte es schon seit Montag sehr heftig geregnet, ortsweise auch gehagelt. Durch das Unwetter kam es nach Medienberichten auf dem Flughafen von Palma am Montag und Dienstag zu Verzögerungen. Aus Sicherheitsgründen sei der zeitliche Abstand zwischen den Landungen vergrößert worden, hieß es.

In der Hauptstadt und auch am sogenannten "Ballermann" östlich von Palma war die Lage aber weitgehend normal. Am Donnerstag kehre das Strandwetter zurück, schrieb die "Mallorca Zeitung".

Update 8.22 Uhr: Bei heftigen Unwettern auf Mallorca hat es Tote und Verletzte gegeben. Mindestens fünf Menschen seien bis zum Mittwochmorgen in den Wassermassen ums Leben gekommen, teilten die Rettungskräfte am Mittwochmorgen auf Twitter mit. Bis zu 20 weitere würden noch vermisst, berichteten spanische Medien.

Update 14.00 Uhr: Mittlerweile wurde die Opferzahl auf neun nach oben korrigiert.

Update 18.00 Uhr: Nach dem verheerenden Unwetter auf Mallorca ist die Zahl der Toten auf mindestens zehn gestiegen. Unter den Opfern seien zwei britische Urlauber, teilte ein Sprecher der Polizeieinheit Guardia Civil auf der spanischen Insel mit.

Fotos: Clara Margais/dpa, Jordi Cotrina/Europa Press/dpa

Große Suche nach Kaweyar (5) geht weiter: Helfen spezielle Spürhunde? Top Hersteller ruft Edeka-Salatmischung zurück Top Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 7.618 Anzeige Von Sky zu Sport1: Moderatorin-Beauty künftig beim "Doppelpass" Top Vor den Augen der Mama: Sohn (6) rennt auf Straße und wird von Auto erfasst Neu Wo kann ich eigentlich bestellen und alles nach Hause liefern lassen? 5.211 Anzeige Heimliche Heirat? Heidi Klum und Tom Kaulitz glückselig in luftiger Höhe Neu Raubüberfall auf Tankstelle: Polizei fahndet nach zwei flüchtigen Männern! Neu Was erwartet die Mitarbeiter beim großen Discounter Lidl wirklich? 4.006 Anzeige Autofahrer (20) kracht gegen Baum und verbrennt in seinem Wagen Neu Nach Tod seiner geliebten Angela: Fritz Wepper gibt Einblicke in sein Seelenleben Neu Nicht Bayern: Dieser Verein stellt die meisten deutschen Nationalspieler! Neu Microsoft eröffnet Shop im MediaMarkt! Vier Tage gibt's hohe Rabatte 1.155 Anzeige Wie geschmacklos! Baby-Krokodil samt Kopf und Beinen zu Geldbörse verarbeitet Neu Bares für Rares: Na, kennt Ihr noch diesen Apparat? Neu Braucht Dein Kleiderschrank ein Update? Dann musst Du am Freitag hier hin! 3.059 Anzeige In Brandenburger See: Suche nach Rebecca geht mit Tauchern weiter! Neu Nach Weltmeister-Verteidiger Pavard: Kommt der nächste Super-Franzose zum VfB? Neu Riesen-Ehre! Sara Kulka wird zum Bürgermeister zitiert Neu Durch Höhen und Tiefen: So lange ist Verona Pooth schon mit ihrem Franjo glücklich Neu
Deutsche Strände: Freiwillige wollen 46 Millionen Quadratmeter Sand putzen! Neu Meth, Amphethamin und Cannabis intus: Gefahrgut-Fahrer völlig berauscht Neu
Countdown ist abgelaufen! Peter Maffay begeistert Fans mit großer Ankündigung Neu Rekordablöse! FC Bayern will für Nicolas Pépé wohl tief in die Tasche greifen Neu Bau einer neuen Formel-1-Strecke: Noch ein Jahr, dann liefern sich Hamilton und Vettel hier ein Duell um den Sieg! Neu Krebsrisiko durch Glyphosat? Bayer-Tochter Monsanto verliert! Neu Schockierendes Familiendrama: Brüder versuchen, Onkel bei Feier totzuschlagen Neu Zusage von Scooter: Das ist das Line-up beim Werner-Festival Neu Sorge um Helene Fischer und Thomas Seitel! Zerstört sein Vater ihre Liebe? 5.096 "Eltern könnten Täter sein": Jugendamt rettet weitere Kinder vom Horror-Campingplatz 1.855 Nach tödlichem Jaguar-Crash: Auto-Vermieter kassiert Shitstorm und wendet sich an Polizei 2.300 "Bestialische Handlungen": Sex-Täter vergreift sich an mehreren Hunden 1.636 Flusspegel stoppt Überführung von neuem Kreuzfahrtriesen 2.568 Prall gefüllte Hände: Sarina Nowak zeigt sich Oben ohne 1.872 Komplett nackt! Wer zieht denn hier für seine Fans blank? 2.837 Was auf diesen Satellitenbildern zu sehen ist, könnte die Menschheit beunruhigen 10.876 Baby-Drama bei Isabell Horn: Wieder große Angst ums Kind! 2.841 Ford kracht in Traktor: Türen abgerissen, Auto überschlägt sich 2.668 Rätselhafte Wasserleiche im Hafen-Schlick gefunden 3.852 Frau wird von Schneewechte mitgerissen und stürzt Hunderte Meter in den Tod 1.277 Nach Doping-Beben bei Ski-WM: Staatsanwaltschaft gewährt Einblicke in Ermittlungen 804 Meterhohe Flammen: Inferno vernichtet Bauernhof 7.181 Update Mann liegt tot in Leverkusener Wohnung: Mordkommission ermittelt 185 Heftige Proteste, SEK im Einsatz: Abschiebung eines Afghanen vorerst ausgesetzt 4.507 Sport-Ass unterschreibt 432-Millionen-Vertrag! Na, wer kennt ihn? 1.110 Nach tödlichen Schüssen in den Niederlanden: Polizei nimmt 40-Jährigen fest 681 Mutter schlägt Tochter (†4) mit Gürtel, bis sie stirbt, weil die Kleine sich in die Hose machte 6.977 Barack Obama könnte in Köln auf falschen Donald Trump treffen 625 Verfahren im Fall Franco A.: Geheimdienst-Mitarbeiter in Köln vor Gericht 158 Update "Hammermäßig": Capital Bra covert Modern-Talking-Hit 3.381 Osterhasenpostamt steht in den Startlöchern 482 Neue Tarifrunde: Gewerkschaften und Flughafen verhandeln erneut 96