Passagier spuckt seiner Frau im Flieger ins Gesicht und zwingt Pilot zum Äußersten

Manchester/Mexiko - Eigentlich war es als entspannter Urlaubstrip geplant, doch dann kam alles anders. Auf der Flug-Reise mit Tui Fly von Großbritannien nach Mexiko geriet Edward Mongan (42) mit seiner Frau in Streit und rastete schließlich aus.

Ein Tui-Fly-Pilot sah sich gezwungen, mit dem Flugzeug einen Zwischenstopp in Mexiko einzulegen.
Ein Tui-Fly-Pilot sah sich gezwungen, mit dem Flugzeug einen Zwischenstopp in Mexiko einzulegen.  © DPA / Julian Stratenschulte

Wie The Mirror schreibt, spuckte der 42-Jährige seiner Liebsten ins Gesicht, schrie schließlich sogar die Kabinenbesatzung an und stieß eine Stewardess von sich.

Der Pilot sah sich angesichts dieses Ausrasters gezwungen, die Maschine nach Bermuda umzuleiten und setzte dort zur Notlandung an, anstatt in Richtung Mexiko weiterzufliegen.

Aufgrund seines Fehlverhaltens wurde Mongan zu einer Geldstrafe von 5.250 Pfund (umgerechnet knapp 6000 Euro) verdonnert.

"Man kann sich nur in etwa vorstellen, was den Passagieren währenddessen durch den Kopf ging", kommentierte Richter Juan Wolffe.

Der ausgetickte Flugzeug-Reisende entschuldigte sich für die Turbulenzen, die er verursachte.

"Was ich getan habe, war unangebracht. Ich werde es nie wieder tun", versprach er vor Gericht und wünschte sich nur, seine Frau und seine Kinder zeitnah wieder zu sehen.

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0