Weil sie einen Mann auf der Straße abwies! So übel richtete der Angreifer die Frau zu

Manchester (England) - Die Bilder jagen einem den Schauer über den Rücken: eine hübsche, junge Frau mit einem völlig zerstörten Auge versucht, in die Kamera zu gucken. Über 3700 Mal ist der Beitrag auf Facebook geteilt, das Entsetzen groß. Denn was der Engländerin Gabrielle Walsh am Samstag in Manchester widerfahren ist, macht einfach nur sprachlos.

So übel wurde Gabrielle von einem Man zugerichtet.
So übel wurde Gabrielle von einem Man zugerichtet.  © Screenshot/Facebook/Alliyah Morgan

Die 18-Jährige wollte einen schönen Abend verbringen. Doch am Ende wurde die junge Frau übel zugerichtet.

Davon zeugen nun die Fotos, die ihre beste Freundin Alliyah auf Facebook gepostet hat, um Zeugen zu dem Vorfall zu suchen.

Was war passiert? Gabrielle war mit Freundin Kyle in Manchester unterwegs. Gegen 3.30 Uhr in der Nacht liefen die beiden die Bloom Street entlang, als ihnen plötzlich drei Männer folgten.

Immer wieder riefen die Männer den Mädchen etwas hinterher, folgten ihnen schnellen Schrittes und wollten einfach keine Ruhe geben. Da reichte es Gabrielle. Sie drehte sich um und sagte in einem freundlichen Ton: "Ich bin nicht interessiert."

Diesen Satz wollte einer der Männer weder akzeptieren, noch auf sich sitzenlassen und so packte er seine Faust aus und schlug brutal auf die 18-Jährige ein. Die ging zu Boden, verlor kurzzeitig sogar das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kam, musste sie mit Schrecken feststellen, dass ihre Freundin Kyle ebenfalls am Boden lag, die Männer sogar noch auf sie draufsprangen. Sie blutete heftig am Auge.

Die drei Tätern ließen ihre beiden Opfer einfach liegen

Gabrielle kann das Auge kaum öffnen.
Gabrielle kann das Auge kaum öffnen.  © Screenshot/Facebook/Alliyah Morgan

Gabrielle hatte es auch richtig böse erwischt. Sie erlitt einen offenen Cut über dem linken Auge, kann es kaum öffnen.

Beim Versuch, das Auge zu öffnen, sieht sie nur einen gelblichen Schatten. Einige Passanten eilten den beiden zur Hilfe. Da es zu lange gedauert hätte, bis ein Krankenwagen vor Ort hätte sein können, fuhren die beiden gemeinsam ins Krankenhaus.

Dort musste Gabrielle dann behandelt werden, konnte nach einiger Zeit aber nach Hause. Die heftige Schwellung und der Cut zeugen von der Brutalität des Angriffs.

Ihre Freundin Alliyah schreibt auf Facebook, dass der Angreifer schwarze Haare und eine leicht gebräunte Hautfarbe hatte. Zudem habe er ein pinkfarbenes T-Shirt getragen.

Unter dem Post bringen viele Menschen ihr Entsetzen über den Angriff zum Ausdruck. Sie hoffen, dass die Täter schnell gefunden werden können. Einige äußern sich auch besorgt: "Als Frau kann man nicht mehr alleine auf die Straße gehen", schreibt eine Userin.

Gabrielle hofft, dass sie zumindest keine bleibenden Schäden an ihrem Auge erleiden wird.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0