Mann kippt Drogen in heiße Schokolade einer Freundin und begrapscht sie stundenlang

Manchester - Bei einem Ausflug mit einer platonischen Freundin fasste Junaid Iqbal-Wahid (29) einen heimtückischen Plan und setzte diesen in die Tat um. Heimlich schüttete der 29-Jährige Drogen in die heiße Schokolade der Frau und belästigte dann das hilflose Opfer.

Junaid Iqbal-Wahid (29) möchte gegen seine Verurteilung Berufung einlegen.
Junaid Iqbal-Wahid (29) möchte gegen seine Verurteilung Berufung einlegen.  © Twitter Screenshot Rybak666

Er überreichte der Frau einen Kakao, den er dabei hatte, sie verschwand kurz auf Toilette. Diese Zeit nutzt der Mann, um MDMA in die Tasse zu kippen.

Als die Frau ihr Getränk verköstigte, verschwand der Täter in eine nahegelegene Moschee.

Zurückgekehrt vom Gebet berührte er die Frau unzählige Male im Intimbereich, als sie machtlos auf ihrem Platz lag und darum bat, ins Krankenhaus gebracht zu werden.

Laut Manchester Evening News wurde die Frau bis zu fünf Stunden im Fahrzeug festgehalten, bevor sie sich behandeln lassen durfte.

Bei der Aufarbeitung des Verbrechens kam heraus, dass der Täter dies minutiös geplant haben muss. Er selbst trank keinerlei Alkohol und nahm selbst auch keine Drogen.

Laut dem Opfer hat sich seitdem ihr ganzes Leben geändert. "Ich bin wütend und kann nicht glauben, dass er mir so etwas angetan", teilte sie in einer Erklärung mit.

Sie hätte deshalb Angst und könne Männern nicht mehr vertrauen. "An manchen Abenden spiele ich noch einmal nach, was an diesem Abend (in meinem Kopf) passiert ist", so die Attackierte.

Die junge Frau fürchtet, nie wieder einer Person vertrauen und deshalb auch im schlimmsten Fall nie wieder eine Beziehung führen zu können. Junaid Iqbal Wahid wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt. Der Mann plant Berufung gegen das Urteil einzulegen, bestritt die Vorwürfe.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0