Horror-Filme können Euch geil machen! Expertin erklärt, wieso

Manhattan - Die einen stehen im Kino auf Schnulzen, andere mögen es lustig und dann gibt natürlich auch noch die Fans von Horror-Filmen. Laut einem Beziehungs-Coach aus den Vereinigten Staaten sind gruselige Schocker absolute Garanten für ein erfolgreiches Date.

Mit der oder dem Liebsten das Kino zu besuchen und sich so richtig zu gruseln, kann Euch anturnen.
Mit der oder dem Liebsten das Kino zu besuchen und sich so richtig zu gruseln, kann Euch anturnen.  © 123RF (Symbolbild) Andrea del Martin

Lia Holmgren, die in Manhattan ansässige Expertin, meint, dass es ein völlig normaler menschlicher Instinkt sei, einer anderen Person nahe sein zu wollen, wenn man Angst habe.

"Dieses Phänomen stammt noch aus prähistorischen Zeiten, als wir uns in besonders gefährlichen Situationen miteinander verbinden mussten, um die Überlebenschance zu erhöhen", so Holmgren gegenüber der New York Post.

Sie beruft sich dabei unter anderem auch auf eine in den 1970ern in Kanada durchgeführte Studie, bei der Frauen sich mehr zu Männern hingezogen fühlten, die gerade eine Hängebrücke überquerten als zu den Herren der Schöpfung, die über eine stabile Brücke gingen.

Eine wissenschaftliche Erklärung dafür wäre, dass die Hormone Adrenalin und Cortisol zunehmen würden, wodurch unter anderem auch das Blut stärker in Richtung der Muskeln und der Extremitäten gepumpt werde, wodurch sich bei Personen die Lust auf Geschlechtsverkehr zunehme.

Lia Holmgren geht sogar noch einen Schritt weiter. Durch Sex könnten die (vom Horror-Thriller verursachten) Angstgefühle zerstört werden. "Es ist auch ein guter Stressabbau". Das klingt doch vielversprechend. Vielleicht führt ja auch Euer nächstes Date statt ins Café geradewegs in den Kinosaal in einen Streifen mit viel Kreisch-Alarm.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0