Mann attackiert Frau im Supermarkt mit Sperma-Spritze

Churchton (USA) - Vergangene Woche Dienstag wurde eine Frau im Vorraum eines Supermarktes in Churchton/Maryland gegen 18.54 Uhr (Ortszeit) von einem zunächst unbekannten Mann mit einer Spritze angegriffen. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera festgehalten.

Der mutmaßliche Täter Thomas Bryon Stemen
Der mutmaßliche Täter Thomas Bryon Stemen  © Anne Arundel County Police Department

Das Video der Attacke veröffentlichte das Anne Arundel County Police Department am Montag auf Facebook und bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung des mutmaßlichen Täters.

Zu sehen ist, wie das Opfer mit ihrem leeren Einkaufswagen einen Supermarkt betritt. Ein Mann, die Polizei vermutete zunächst, dass es sich um einen etwa 50-Jährigen handelt, betritt ebenfalls direkt hinter ihr den das Geschäft. Kurz darauf stößt der mutmaßliche Täter sein Opfer an und berührt ihren Oberschenkel. Die Frau weicht erschrocken und schmerzerfüllt zurück.

Auch der Täter wirkt verwirrt und hilft seinem Opfer freundlich bei der Suche nach der Ursache ihres Schmerzes. Beide verlassen den Vorraum. Mehr ist auf dem Video zunächst nicht zu sehen.

Tatsächlich handelte es sich bei der Aktion keinesfalls um einen zufälligen Zusammenstoß, sondern um einen abartigen Angriff. Wie das Opfer später der Polizei berichtete, hatte der fremde Mann sie mit einer Spritze gestochen. Sofort wurde die Frau medizinisch untersucht. Ob durch die Spritze Krankheiten übertragen wurden, ist bislang nicht bekannt, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Kurz nach der Tat erhielten die ermittelnden Beamten einen Hinweis auf einen potenziellen Verdächtigen, heißt es in einem Update des Anne Arundel County Police Department am Dienstag. Dabei handelt es sich um Thomas Bryon Stemen aus Churchton in Maryland. Er wurde umgehend verhaftet und wegen Körperverletzung und rücksichtsloser Gefährdung angeklagt. Sein Motiv ist bisher noch völlig unklar.

Am Freitag wurden die Ergebnisse weiterer Ermittlungen veröffentlicht. Die Spritze, mit der Thomas Bryon Stemen zugestochen haben soll, war zum Tatzeitpunkt mit Sperma gefüllt! Um wessen Sperma es sich handelt und warum der mutmaßliche Täter es in die Spritze füllte, ist nicht bekannt. Weitere Untersuchungen wurden eingeleitet.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es noch weitere Opfer geben könnte, die ebenfalls mit einer Spritze angegriffen wurden.

Eine Überwachungskamera zeichnete den Angriff auf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0