Mann auf Friedhof von Paar geschlagen und als "Nazi" beschimpft

Nach der Prügelattacke des fremden Mannes, musste der 19-Jährige wegen Schwindelattacken ins Krankenhaus Wurzen.
Nach der Prügelattacke des fremden Mannes, musste der 19-Jährige wegen Schwindelattacken ins Krankenhaus Wurzen.  © DPA

Wurzen - Am Ostermontag ist ein 19-Jähriger auf einem Wurzner Friedhof von einem Paar belästigt und geschlagen worden.

Der junge Mann war am Montagabend gegen 20.30 Uhr auf dem Friedhof an der Beethovenstraße unterwegs, als ihn ein unbekanntes Paar ansprach und nach Geld fragte.

Der 19-Jährige verneinte dies und wollte weitergehen, wurde jedoch von dem fremden Mann zurückgezogen und im gebrochenen Deutsch als "Nazi" beschimpft, während die Frau ihm an den Haaren zog.

Der junge Mann setzte sich zur Wehr. Als der Unbekannte ihn mit der flachen Hand ins Gesicht schlug, schlug er zurück. So gelang ihm auch die Flucht nach Hause. Dort angekommen und Gesicht und Hand kühlend, wurde ihm plötzlich schwindelig, weshalb die Mutter seiner Lebensgefährtin ihn ins Krankenhaus fuhr.

Er konnte das fremde Paar wie folgt beschreiben: Der Mann war zirka 1,70 Meter groß, dunkelhäutig, sprach gebrochen Deutsch und trug eine schwarze Jogginghose und einen schwarzen Pulli. Seine Partnerin war etwa 1,50 Meter klein, ebenfalls dunkelhäutig und in ein dunkles Gewandt gehüllt. Sie trug ein Kopftuch.

Die Polizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen das noch unbekannte Pärchen eingeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0