Mann begeht fatalen Fehler: Jetzt fällt Weihnachten für ihn aus

Hull (Großbritannien) - Vorbildlich bereitete Terry Mulchinock sein Wohnzimmer für anstehende Reparaturarbeiten durch die Stadtverwaltung der britischen Stadt Hull vor. Dabei beging er allerdings einen folgenschweren Fehler, der ihn jetzt Weihnachten kostet.

Weihnachten fällt dieses Jahr für einen Mann aus dem britischen Hull ins Wasser (Symbolbild).
Weihnachten fällt dieses Jahr für einen Mann aus dem britischen Hull ins Wasser (Symbolbild).  © Bildmontage: 123RF svetlanacherruty / 123RF stokke

Eifrig entfernte der 58-jährige Mann alles aus seinem Wohnzimmer. Möbel, Tapeten ja sogar der Kamin mussten dran glauben.

Pünktlich zum 2. Dezember war er mit den Arbeiten fertig und wartete erwartungsfroh auf die Bauarbeiter.

Doch die Zeit verstrich und kein Bauarbeiter erschien. So langsam wurde Terry stutzig und rief bei der Stadtverwaltung an. Die erzählte ihm die schreckliche Wahrheit.

Der Brite hatte sich beim Start der Bauarbeiten im Termin geirrt. Allerdings nicht nur um ein paar Tage oder eine Woche, sondern einen ganzen Monat.

Gegenüber Hull Live zeigte er sich schockiert: "Ich bin am Boden zerstört. Es ist schockierend, ich hänge nun in der Schwebe. Es ist einfach so."

Einen ganzen Monat lang, bis zum 2. Januar, wird er sein Wohnzimmer nicht nutzen können:

"Ich weiß nicht was ich machen soll, ich bin mit meinem Latein am Ende. [...] Ich sitze in meinem Wohnzimmer ohne Möbel..."

Weihnachten fällt für Terry Mulchinock dieses Jahr aus

Erst Anfang nächsten Jahres werden die Renovierungsarbeiten starten. (Symbolbild)
Erst Anfang nächsten Jahres werden die Renovierungsarbeiten starten. (Symbolbild)  © 123RF Zakhar Marunov

In seiner Verzweiflung verlangte Terry von der Stadtverwaltung, dass sie die Arbeiten vorzieht und ihn nicht in seinem Elend sitzen lässt.

Das ist nach Aussage einer Sprecherin allerdings nicht möglich. Gegenüber dem Daily Star wies sie außerdem den Vorwurf zurück, dass man Terry falsch informiert habe:

"Wir können bestätigen, dass der Termin für die Reparatur an Herrn Mulchinocks Haus der 2. Januar 2020 ist und wir haben ihm zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass der Termin im Dezember stattfindet."

"Es tut uns leid, dass er die Vereinbarung missverstanden hat. Leider können wir den Termin nicht vorverlegen, da nicht genügend Handwerker zur Verfügung stehen."

Somit wird der 58-Jährige wohl den gesamten Monat mit und in seinem kahlen Wohnzimmer leben müssen.

Für ihn ist das aus zwei Gründen dramatisch. Zum einen leidet er unter Depressionen und ist deswegen bereits seit Wochen arbeitslos. Zum anderen wollte Terry Weihnachten zu Hause feiern, das ist jetzt nicht mehr möglich.

Vielleicht finden sich ja noch ein paar Weihnachtselfen, die dem armen Mann in seiner Not helfen.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF svetlanacherruty / 123RF stokke

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0