Begrapscht und zur Kirche geschleift: Polizei sucht dringend Zeugen

Die Frau wehrte sich nach Leibeskräften und wurde den Sex-Täter so los. (Symbolfoto)
Die Frau wehrte sich nach Leibeskräften und wurde den Sex-Täter so los. (Symbolfoto)

Leipzig - Die wohl schlimmsten Sekunden ihres Lebens erlebte eine Frau (32) am Montagnachmittag in Leipzig Sellerhausen-Stünz.

Sie war gegen 16.15 Uhr auf dem Weg zum Kindergarten. Es dämmerte bereits und Nieselregen erschwerte die Sicht zusätzlich. Da lief sie geradewegs einem Mann in die Arme, der nichts Gutes im Schilde führte.

Die Frau lief vorerst weiter die Plaußiger Straße entlang und bog schließlich in die Engelmannstraße in Richtung Emmauskirche. Als sie den kleinen Park an der Kirche durchquerte, wurde sie plötzlich von einem fremden Mann begrapscht und in Richtung Kirche gezogen.

Die 32-Jährige wehrte sich mit Leibeskräften und konnte den Täter so in die Flucht schlagen. Der rannte zur Parkecke Emmausstraße/Cunnersdorfer Straße, wo sie ihn aus den Augen verlor.

Die Leipzigerin rief sofort ihren Ehemann und anschließend die Polizei an. Diese sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder zum Täter geben könnten.

Wer etwas gesehen hat, wendet sich bitte unter der Telefonnummer 034196646666 an die Kriminalpolizei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0