Mann beschimpft Frau mit rassisitischen Worten: Mit ihrer Reaktion hat er nicht gerechnet

Houston (Texas, USA) - Janet Espejel war mit ihrer Tochter im Auto unterwegs, als plötzlich ein Mann neben ihnen an einer Ampel hielt und rassistische Bemerkungen von sich gab. Doch die junge Frau wusste sich zu wehren.

Der Mann beleidigte Janet durch das offene Fenster seines Autos. Sie filmte die Aktion.
Der Mann beleidigte Janet durch das offene Fenster seines Autos. Sie filmte die Aktion.  © Screenshot/Facebook/Janet Espejel

Wie "Daily Mail" berichtet, war Janet Espejel vergangene Woche bei der Kongresswahl und wollte anschließend nach Hause fahren.

An einer Ampel hielt dann ein Unbekannter neben ihr und fing plötzlich an die Frau mit rassistischem Geschwätz zu belästigen. "Das ist mein Land" schrie er durch das offene Fenster seines Wagens. "Trump schiebt deine dummen Cousins heute ab, B****!", beleidigte der Mann sie weiter.

Anstatt sich das fremdenfeindliche Gerede über sich ergehen zu lassen, zückte die mutige Frau, die mexikanischer Herkunft ist, ihr Handy und zeichnete die Szene mit der Kamera auf.

Das Video lud sie daraufhin auf Facebook hoch. Viele schimpften gegen den Mann, der später von der Polizei als Charles Geier identifiziert wurde, und machten sich lustig über ihn und seine Aussagen.

Mittlerweile wurde das Video über 65.000 Mal geteilt und 4,5 Millionen Mal angeschaut. Nachdem der Clip viral ging, entschuldigte sich der mutmaßliche Trump-Symphatisant und rechtfertigte seine Aktion damit, dass er angeblich an einer bipolaren Störung leide und somit seine Worte nicht kontrollieren konnte.

Ob das der Wahrheit entspricht, ist unklar. Espejel sagte dazu: "Ich hoffe, wenn es wahr ist, dass er an einer bipolaren Störung leidet, dass er die richtige medizinische Behandlung bekommt, um sich künftig angemessen in der Öffentlichkeit zu verhalten."

Die Polizei untersucht den Fall nun genauer.

Die Mexikanerin sagte: "Diese Erfahrung hat mich ängstlich und traurig darüber gemacht, wie jemand ein Mensch so behandeln kann. Rassismus und Mobbing sind NICHT in Ordnung! Ich wünschte all dieser Hass in der Welt würde verschwinden."

Mehr zum Thema Facebook:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0