Polizei total gerührt: Mann lässt sich aus Weihnachtsstimmung verhaften

Bremen - Am Wochenende hat sich ein 42-jähriger Mann am Bremer Hauptbahnhof verhaften lassen. Der Grund: Er wollte zu Weihnachten endlich sein Leben ordnen.

Die Polizei nahm den Mann am Bahnhof fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm den Mann am Bahnhof fest. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Der Mann aus Heilbronn war am Bahnhof selbstständig auf einen Bundespolizisten zugegangen. Er erzählte, dass er im Zusammenhang mit "Leistungserschleichungen und anderen Delikten" gesucht werde.

Auf der Fahrt zur Justizvollzugsanstalt berichtete der 42-Jährige den Beamten, dass er in Weihnachtsstimmung sei und den Entschluss gefasst habe, sein Leben neu zu beginnen. Er wolle jegliche Schuld begleichen.

Tatsächlich lag gegen den Mann ein Strafbefehl vor, wonach er rund 1000 Euro zu begleichen hatte. Den Betrag konnte er allerdings nicht aufbringen. Ersatzweise muss der Mann nun eine Freiheitsstrafe von 120 Tagen verbüßen. Er ließ sich wohlgemut ins Gefängnis bringen.

Von den gerührten Beamten habe er sich mit festem Händedruck verabschiedet, hieß es in der Mitteilung.

Bei der Bundespolizei war der Mann außerdem aus mehr als 50 Vorgängen, darunter häufiges Schwarzfahren, überregional bekannt.

Eine Straßenbahn fährt vor dem Bremer Hauptbahnhof entlang (Archivbild).
Eine Straßenbahn fährt vor dem Bremer Hauptbahnhof entlang (Archivbild).  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0