Mann erschießt Burger-King-Mitarbeiter, weil seine Frau zu lang auf ihr Essen warten muss

Orlando (USA) - "Du hast zwei Sekunden, bevor ich dich erschieße!" Mit diesen Worten bedrohte ein 37 Jahre alter US-Amerikaner einen 22-jährigen Angestellten - und das nur, weil die Burger nicht schnell genug kamen.

In einem Restaurant der Fast-Food-Kette Burger King in Florida kam es zu einer tödlichen Auseinandersetzung.
In einem Restaurant der Fast-Food-Kette Burger King in Florida kam es zu einer tödlichen Auseinandersetzung.  © Gregor Fischer/dpa

Die Tat im Burger King hat sich laut einem Bericht des Orange County Sheriff's Departements im US-Bundesstaat Florida am vergangenen Samstag gegen 19.30 Uhr ereignet.

Dabei prügelte sich Kelvis Rodriguez-Tormes sich zunächst mit einem Mitarbeiter des Fast-Food-Restaurants und erschoss ihn anschließend kaltblütig. 

Das Opfer Desmond Joshua (22) arbeitete erst seit wenigen Tagen bei Burger King.

Das Kuriose an diesem Verbrechen ist aber, dass es durch eine hungrige Frau ausgelöst wurde.

Frau droht "ihren Mann" zu holen, weil Burger King zu lang braucht

Medienberichten zufolge belegen Videoaufnahmen, dass an besagtem Samstagabend das Restaurant so stark besucht war, dass sich eine Schlange am Drive-In-Schalter gebildet hatte.

Eine Kundin war offenbar sehr unzufrieden damit, so lange auf ihre Burger warten zu müssen. Also stieg sie aus ihrem Fahrzeug und drohte, dass sie gleich "ihren Mann" holen würde.

Ein Burger-King-Mitarbeiter gab der Frau ihr Geld zurück und bat sie, zu gehen. Die aufgebrachte Kundin fuhr dann auch tatsächlich weg, kam aber kurze Zeit später wieder und wurde diesmal von Kelvis Rodriguez-Tormes begleitet.

Dieser forderte den jungen Burger-King-Mitarbeiter Desmond Joshua zum Kampf heraus und nahm ihn in den Schwitzkasten.

Angeschossener Fast-Food-Mitarbeiter stirbt im Krankenhaus

Ein Zeuge soll den 22-Jährigen dann aus dem Würgegriff des wütenden Mannes befreit haben. Daraufhin ging Rodriguez-Tormes zu seinem Auto und holte seine Pistole. 

"Du hast zwei Sekunden, bevor ich dich erschieße", soll er Joshua noch gesagt haben, bevor er den Abzug betätigte. Anschließend fuhren der Schütze und seine Frau fort.

Als die Polizei eintraf, lag das Opfer angeschossen auf dem Parkplatz des Restaurants. Er wurde direkt ins Krankenhaus gebracht, die Ärzte konnten aber nichts mehr für ihn tun.

Der 37-jährige Täter wurde bereits verhaftet und wegen Mordes, Zerstörung von Beweisen und für den Besitz einer Schusswaffe angeklagt.

Titelfoto: stockdeca/123rf

Mehr zum Thema Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0