Mann ersticht 63-Jährigen auf Flucht und klaut sein Auto

Wullowitz (Österreich) - In Österreich soll ein 33-Jähriger zunächst einen Betreuer in einem Asylbewerberheim angegriffen und auf seiner Flucht einen 63-jährigen Mann erstochen haben.

Gesucht wurde der Verdächtige im österreichisch-tschechischen Grenzgebiet. (Symbolbild)
Gesucht wurde der Verdächtige im österreichisch-tschechischen Grenzgebiet. (Symbolbild)  © dpa/Andreas Arnold

Der Tatverdächtige wurde nach Angaben der Polizei am Montagabend in Linz gefasst.

Der Festnahme war eine Großfahndung im österreichisch-tschechischen Grenzgebiet vorangegangen.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Mann aus Afghanistan.

Er soll am Montag in einer Unterkunft für Asylbewerber in Wullowitz (Oberösterreich) aus noch unbekannten Gründen einen 32-jährigen Betreuer mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt haben.

Nach dieser Attacke habe der Angreifer bei einem nahe gelegenen Haus den 63-Jährigen angesprochen und mit einem spitzen Gegenstand tödlich verletzt.

Anschließend war er mit dem Wagen des Opfers geflüchtet.

Montagnacht bestätigte die Polizei, dass der Verdächtige festgenommen wurde. (Symbolbild)
Montagnacht bestätigte die Polizei, dass der Verdächtige festgenommen wurde. (Symbolbild)  © dpa/Thomas Frey

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0