Mann (29) wird von U-Bahn überrollt und überlebt unverletzt

Berlin - Glück im Unglück! Ein Mann ist am Montag in Berlin-Mitte ins Gleisbett überfallen und von einer U-Bahn erfasst worden. Wie durch ein Wunder überlebte er den Unfall unverletzt.

Ein 29-Jähriger ist von einer U-Bahn erfasst worden. (Symbolbild)
Ein 29-Jähriger ist von einer U-Bahn erfasst worden. (Symbolbild)  © Christoph Soeder/dpa

Wie die Polizei berichtet, soll es auf dem U-Bahnhof Französische Straße unmittelbar zuvor eine handfeste Auseinandersetzung gegeben haben. Beim Gerangel soll schließlich einer der drei Männer sein Gleichgewicht verloren haben und dann ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett gefallen sein.

Die einfahrende U-Bahn konnte nicht mehr bremsen und überrollte den 29-Jährigen. Der Verunglückte muss einen starken Schutzengel gehabt haben. Passiert ist ihm dem Anschein nach nichts. Sichtbare Verletzungen waren demnach nicht zu erkennen.

Der "Glückspilz", wie ihn die Polizei selbst nannte, wurde vorsichtshalber zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die anderen Streithähne ergriffen derweil die Flucht. Laut Zeugenaussagen könnten alle drei aus dem Obdachlosenmilieu stammen.

Der Mann hatte Glück im Unglück und blieb offenbar unverletzt. (Symbolbild)
Der Mann hatte Glück im Unglück und blieb offenbar unverletzt. (Symbolbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0