Todesangst! SM-Fan setzt Brüste und Vagina von Affäre unter Strom

Mit extremen SM-Spielchen quälte ein 43-jähriger Brite seine Affäre.
Mit extremen SM-Spielchen quälte ein 43-jähriger Brite seine Affäre.  © 123RF

Cambridge - Diese "Spielchen" wurden bitterer Ernst! Keiren B. soll seine 27-jährige Affäre beim Sex so gequält haben, dass die junge Frau um ihr Leben fürchtete.

"Du bist langweilig im Bett", mit diesem Satz des 43-Jährigen soll laut der Dailymail alles angefangen haben. Worte, die seiner Geliebten durch Mark und Bein gingen - doch da ahnte sie noch nicht, was ihr bevorstand.

Alles habe mit relativ harmlosen Fesselspielchen à la "50 Shades of Grey" angefangen. Doch der Sadomaso-Fan soll einfach nicht genug bekommen haben. Weil sie Angst gehabt habe, ihm nicht mehr zu genügen, habe seine Affäre alles über sich ergehen lassen.

Vor etwa drei Jahren sei es dann zum absoluten Eklat gekommen. Keiran B. habe sie aufgefordert, sich von ihm auf ein sogenanntes Bondage-Board schnallen zu lassen. Daraufhin habe er ihr mithilfe von Krokodilklemmen Stromschläge verpasst. Sie habe ihm sogar erlaubt, ihr die Klammern an den Brüsten zu befestigen und ihr "tierische Schmerzen" zuzufügen.

Selbst an ihrer Vagina durfte er die Klemmen befestigen, jedoch nur mit der Maßgabe, er dürfe den Strom nicht anschalten. Dies habe er jedoch trotzdem getan. 240 Volt seien durch ihren Körper geschossen. "Ich dachte, ich habe einen Herzinfarkt und würde sterben", erinnerte die Frau sich vor Gericht, "Mein ganzer Körper fühlte sich an, als ob er brennen würde."

Nun sitzt Keiran B. im britischen Cambridge Crown Court auf der Anklagebank, wird der sexuellen Nötigung beschuldigt. Er bestreitet die Vorwürfe jedoch vehement.

Er habe die 27-Jährige nie auf das Bondage-Board geschnallt. Er habe nichts gemacht, womit sie nicht einverstanden gewesen sei. Der Prozess muss fortgesetzt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0