Vergewaltigt und niedergestochen: Opfer auf Weg der Besserung

Nach dem Täter wird noch gefahndet (Symbolbild).
Nach dem Täter wird noch gefahndet (Symbolbild).  © 123RF

Kassel - Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau und anschließender Messerattacke in Kassel sucht die Polizei weiter nach dem Täter.

"Wir haben noch keinen dringenden Tatverdacht", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Die Fahndung laufe auf Hochtouren. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise. Sie suchen einen etwa 16 bis 20 Jahre alten Mann.

Er soll sich am Samstag an der 23-Jährigen vergangen und dann mit einem Messer auf sie eingestochen haben. Das Opfer kam mit Verletzungen am Oberkörper ins Krankenhaus (TAG24 berichtete). Inzwischen habe die Frau die Klinik wieder verlassen können, sagte der Sprecher.

Sie war zunächst in der Nähe einer Schule auf den Mann getroffen. Er war der Frau dann vermutlich gefolgt. Nach der Vergewaltigung wollte das Opfer fliehen. Daraufhin habe der Mann zugestochen und sei weggelaufen.

Eine Autofahrerin fand die Verletzte und alarmierte Polizei und Rettungskräfte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0