Mann gesteht Domina Sadomaso-Fantasien, kurz danach ist sie tot

Essen - Eine Essener Prostituierte wird tot in ihrem privaten SM-Studio gefunden. Der Täter soll ein langjähriger Kunde gewesen sein. Jetzt steht er vor Gericht.

Elf Tage nach der Tat hatte die Polizei den Angeklagten festnehmen können (Symbilbild).
Elf Tage nach der Tat hatte die Polizei den Angeklagten festnehmen können (Symbilbild).  © DPA

Der gewaltsame Tod der Prostituierten wird ab Freitag (9.00 Uhr) am Essener Schwurgericht verhandelt.

Angeklagt ist ein 27-jähriger Mann aus Duisburg. Er soll die 62-Jährige, die als Domina gearbeitet haben soll, am 17. Februar 2018 in deren privaten SM-Studio mit einer Kordel erdrosselt haben.

Zuvor soll er der Prostituierten seine Fantasien erläutert haben. Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich bei dem Angeklagten um einen langjährigen Kunden der 62-Jährigen.

Der Angeklagte war elf Tage nach der Tat festgenommen worden. Die Anklage lautet Mord.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0