Schon wieder Berlin! Mann wird im Gleisbett von U-Bahn erfasst und stirbt

Berlin - Erneut ist in Berlin ein Mann von einer einfahrenden U-Bahn erfasst worden.

Am U-Bahnhof Osloer Straße ist ein Mann im Gleisbett von einer einfahrenden Bahn erfasst worden. (Symbolbild)
Am U-Bahnhof Osloer Straße ist ein Mann im Gleisbett von einer einfahrenden Bahn erfasst worden. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Wie die "B.Z" berichtet, kam es in der Nacht zu Sonntag zu dem tödlichen Unglück. Demnach wurde der Mann gegen 3 Uhr am U-Bahnhof Osloer Straße im Gleisbett von der U8 erfasst.

Trotz Rettungsversuche eines Notarztes und der Sanitäter starb der Schwerverletzte noch auf dem Bahnsteig.

Die Polizei geht laut B.Z. von einem Unfall aus, hat aber auch Videoaufnahmen der Überwachungskameras angefordert.

Erst Ende Oktober sorgte ein Stoß vor die U-Bahn am Kottbusser Tor für bundesweite Aufmerksamkeit. Ein der Drogenszene angehöriger 30-jähriger Iraner wurde so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb. Zuvor soll es auf dem Bahnsteig einen Streit zwischen dem Opfer und einem Begleiter sowie einer größeren Gruppe, zu der der Täter gehörte, gegeben haben.

Nachdem fälschlicherweise erst ein Unbeteiligter festgenommen wurde, konnte die Polizei Anfang November ein 26-Jährigen wegen Mordes aus Heimtücke verhaften. Hintergrund der Tat seien mutmaßlich Drogengeschäfte gewesen.

Ein 30-jähriger Iraner ist Ende Oktober vor einem Zug gestoßen worden. (Symbolbild)
Ein 30-jähriger Iraner ist Ende Oktober vor einem Zug gestoßen worden. (Symbolbild)  © Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0