Mann schlägt Wohnung kurz und klein, dann droht er der Polizei mit der Axt

Grevenbroich - Am Montag gegen 18 Uhr meldeten Nachbarn eine lautstarke Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhauses. In einer Wohnung war es zu einem Familienstreit gekommen, in dessen Verlauf ein 28-Jähriger in seiner Wohnung randalierte.

Der Mann zückte eine Axt, nachdem er den Fahrer ausgebremst hatte. (Symbolbild)
Der Mann zückte eine Axt, nachdem er den Fahrer ausgebremst hatte. (Symbolbild)

Als die Polizei am Haus eintraf, war lautes Geschrei aus der Wohnung zu hören. Der Mann erklärte lautstark, eine Axt zu haben und mit dieser auf die Polizisten einschlagen zu wollen.

Außerdem gab er an, das Haus nicht freiwillig zu verlassen. Daraufhin forderten die Polizisten Verstärkung an. Die Straße wurde abgesperrt.

Die Polizisten nahmen mehrfach durch die geschlossene Wohnungstür Kontakt zum 28-Jährigen auf, um eine Eskalation zu vermeiden. Die Lebensgefährtin des Mannes konnte deshalb das Haus unversehrt verlassen.

Nachdem es den Polizisten schließlich gelungen war, den Mann zu beruhigen, verließ er freiwillig die Wohnung und konnte widerstandslos festgenommen werden. In seiner Wohnung hatte der Mann tatsächlich eine Axt gelagert.

Verletzt wurde niemand. In der Wohnung ist es aber zu massiven Sachbeschädigungen gekommen. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0