War es ein Familien-Streit? Mann in Wetzlar durch mehrere Schüsse getötet

Wetzlar - Ein Mann ist am Sonntagabend von einem Unbekannten in Wetzlar angeschossen worden.

Die Suche nach dem Täter blieb bislang erfolglos (Symbolbild).
Die Suche nach dem Täter blieb bislang erfolglos (Symbolbild).  © 123rf/Udo Herrmann

Wie die Polizei in Mittelhessen mitteilt, seien die Beamten gegen 19 Uhr alarmiert worden und zu dem Einsatz in den Magdalenenhäuser Weg gerufen worden. Einwohner hätten mehrere Schüsse gemeldet.

Vor Ort fanden die Polizisten dann einen verletzten 39-jährigen Mann, der nach der medizinischen Erstversorgung in eine Gießener Klinik transportiert wurde.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass ein bisher unbekannter Täter mehrere Schüsse auf den 39-Jährigen abgab und anschließend flüchtete.

Über das Motiv und die Identität des Schützen könnten derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Suche nach dem Täter zog sich über die ganze hin, blieb aber bislang erfolglos.

Zur Ermittlung des Täters und der genauen Tatumstände hat das Polizeipräsidium Mittelhessen eine besondere Aufbau-Organisation eingerichtet.

Update, 11.40 Uhr: 39-Jähriger erliegt seinen Schuss-Verletzungen

Der in Wetzlar angeschossene 39-Jährige ist an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Das Opfer starb im Krankenhaus, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag berichteten. Als Tatverdächtiger gilt ein 27-Jähriger, nach dem die Ermittler noch fahnden.

Sie gehen nach ihren ersten Erkenntnissen davon aus, dass die Tat einen familiären Hintergrund hat. Details müssten aber noch geklärt werden, sagte ein Sprecher.

Angaben dazu, ob es sich möglicherweise um einen politisch motivierten Racheakt handelt, wie der Hessische Rundfunk berichtete, machte der Sprecher zunächst nicht.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der 39-jährige in eine Gießener Klinik gebracht (Symbolbild).
Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der 39-jährige in eine Gießener Klinik gebracht (Symbolbild).  © 123rf/Martin Lisner

Titelfoto: 123rf/Udo Herrmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0