Mann im Kino eingeschlossen

Die Polizei rückte zum Kino "Astoria" an, fand aber keine Ein- sondern "Ausbrecher" vor.
Die Polizei rückte zum Kino "Astoria" an, fand aber keine Ein- sondern "Ausbrecher" vor.

Von Bernd Rippert

Zwickau/Wilkau-Haßlau - Der Einbruchsalarm löste sich in fröhliches Lachen auf: Ein Kinogast schlief während der Spätvorstellung im Zwickauer Kino "Astoria" ein.

Als er wieder aufwachte, war alles dunkel - bei der Suche nach dem Ausgang löste der Filmschläfer die Alarmanlage aus.

Am Abend ging Enrico K. (33) aus Wilkau-Haßlau ins Kino. Welchen Film er nicht sehen konnte, ist unbekannt - denkbar wären "Paranormal Activity", "Knock Knock" oder "Er ist wieder da".

Als die Spätvorstellung vorbei war, gingen die Besucher aus dem Saal. Bis auf Enrico K. Er schlief unbemerkt im Sessel, verpasste Film, Abspann und Feierabend.

Erst nach Mitternacht wurde K. im dunklen Kino wach und tastete sich zum Ausgang. Dabei löste er die Alarmanlage im "Astoria" aus.

Polizei raste zum Kino, um einen Einbruch zu prüfen. Doch der Mann wollte nicht rein, sondern raus!

Mit Hilfe einer Kinoangestellten befreite die Polizei den Schläfer. Ein Alkotest ergab 1,8 Promille. "Wahrscheinlich war das der Grund für seinen Tiefschlaf", sagte ein Polizeisprecher.

Foto: Bernd Rippert (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0