Mann (76) soll Stieftochter mehrfach missbraucht haben, Gericht spricht ihn frei

Flensburg - Ein Mann muss sich von Donnerstag (9.15 Uhr) an vor dem Landgericht Flensburg wegen schweren Missbrauchs seiner Stieftochter verantworten.

Das Mädchen wurde mehrfach von ihrem Stiefvater missbraucht.
Das Mädchen wurde mehrfach von ihrem Stiefvater missbraucht.  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Der heute 76 Jahre alte Angeklagte aus dem Flensburger Umland soll zwischen 2001 und 2008 mehrfach sexuelle Handlungen an dem Mädchen vorgenommen haben.

Angeklagt ist der Mann in fünf Fällen. Die Stieftochter war damals etwa zwischen neun und 15 Jahren alt.

Nach Angaben eines Gerichtssprechers hat die junge Frau erstmals 2016 zu den vorgeworfenen Taten ausgesagt.

Der Angeklagte sitzt nicht in Untersuchungshaft.

Der Prozess findet vor dem Landgericht Flensburg statt.
Der Prozess findet vor dem Landgericht Flensburg statt.  © Frank Molter/dpa

Update, 18.15 Uhr

Ein heute 76 Jahre alter Mann vom Landgericht Flensburg vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs seiner damals minderjährigen Stieftochter freigesprochen worden.

Die junge Frau hat von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch gemacht, wie ein Gerichtssprecher sagte. Auch der Angeklagte hatte sich nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Weitere direkte Zeugen für die vorgeworfenen Taten gibt es nicht. Damit habe das angeklagte Geschehen nicht nachgewiesen werden können, sagte der Gerichtssprecher.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0