Mann geht mit Fleischerbeil zum Anwalt und hat wirre Erklärung dafür

Erfurt - Die wirre Aktion eines Mannes hat bei den Mitarbeitern einer Anwaltkanzlei in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt für einen ziemlichen Schock gesorgt.

Eigentlich hatte der Mann eine Rechtsberatung gewollt. (Symbolbild)
Eigentlich hatte der Mann eine Rechtsberatung gewollt. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Mann am Dienstagnachmittag in der Kanzlei in der Innenstadt aufgetaucht um sich eine Rechtsberatung einzuholen.

Mit dabei hatte er dabei ein 30 Zentimeter langen Fleischerbeil!

Bedroht habe er damit niemanden, dennoch riefen die Mitarbeiter die Polizei, die auch nur wenig später anrückte.

"Auf Nachfrage warum er das Beil dabei habe, gab der Mann an, dass er es zum Selbstschutz benötigt", so ein Polizeisprecher. Die Polizisten nahmen das Beil an sich und stellten es sicher.

Außerdem gibt es für den 30-Jährigen nun eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Waffengesetz.

Mit dem Beil spazierte er in die Kanzlei in Erfurt. (Symbolbild)
Mit dem Beil spazierte er in die Kanzlei in Erfurt. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: dpa/123RF

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0