Mann ins Gleisbett geprügelt: Wer kennt diese brutalen U-Bahnschubser?

Tatverdächtiger 1 (l, m) und Tatverdächtiger 2 (r).
Tatverdächtiger 1 (l, m) und Tatverdächtiger 2 (r).  © Polizei Berlin

Berlin - Am 7. Oktober kam es auf dem U-Bahnhof Johannisthaler Chaussee (Berlin-Neukölln) zu einem Streit zwischen zwei Gruppen bei der ein Mann ins Gleisbett der U-Bahn gestoßen und verletzt wurde, wie TAG24 berichtete. Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Berliner Polizei nach den Tatverdächtigen.

So gerieten am Samstagabend gegen 22 Uhr auf dem Bahnsteig der Linie U7 eine vierköpfige und eine etwa siebenköpfige Gruppe von Männern aneinander.

Aus dem Streit heraus, schubste einer Beteiligten einen 32-Jährigen ins Gleisbett. Er sprang hinterher und schlug mitten auf dem Gleis weiter auf den Mann ein. Durch den lautstarken Ruf nach der Polizei, konnten Fahrgäste die Prügel-Attacke beenden.

Die siebenköpfige Gruppe samt Schläger flüchtete unerkannt aus dem U-Bahnhof. Ein 29-jähriger Zeuge konnte dem verletzten 32-Jährigen anschließend aus dem Gleisbett holen.

Der Mann erlitt zwei Platzwunden im Gesicht, die von Sanitätern vor Ort behandelt werden konnten. Auch ein 21-jähriger Begleiter musste ebenfalls mit einer leichten Gesichtsverletzung behandelt werden.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kennt die Abgebildeten und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei der Direktion 5, Friesenstraße 16 in Berlin-Kreuzberg unter der Rufnummer (030) 4664-573300 oder (030) 573318 (innerhalb der Bürodienstzeiten) oder (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), per Fax (030) 4664-573399, die Internetwache unter dem Link https://www.internetwache-polizei-berlin.de/ oder eine andere Polizeidienststelle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0