Mann rastet wegen Benehmen von jungen Mädchen aus

Das verhalten von mehreren Jungen Mädchen brachte den Mann auf die Palme (Symbolbild).
Das verhalten von mehreren Jungen Mädchen brachte den Mann auf die Palme (Symbolbild).  © DPA

Berlin – Weil ein 39-Jähriger sich über das Benehmen einer Gruppe junger Mädchen maßlos aufregte, landete er schließlich in Polizeigewahrsam

Im U-Bahnhof Paracelsus-Bad fühlte er sich Freitagabend, gegen 19:45 Uhr, mächtig davon gestört, dass mehrere Mädchen Sonnenblumenkerne kauten und die Schalen auf den Bahnsteig spuckten.

Seine Aufforderung, das zu unterlassen, beeindruckte die Mädels nicht. Sie knabberten weiter, eine fing an zu telefonieren und drehte sich weg. So viel Ignoranz brachte den "Ordnungshüter" auf die Palme. Er soll ihr das Telefon entrissen und auf den Boden geworfen haben, teilte die Polizei mit.

Eine 15-jährige stellte daraufhin zwischen ihn und die Handybesitzerin. "Jetzt soll der 39-Jährige ihr an den Hals gegriffen und sie gewürgt haben", informierte ein Polizeisprecher.

Danach stieg der Wüterich mit seiner Begleiterin in die U-Bahn. Doch die Mädchen folgten ihm, riefen während der Fahrt die Polizei und zogen dann die Notbremse. Am U-Banhof Osloer Straße nahm die alarmierte Polizei den Mann vorläufig fest.

Der rastete jetzt komplett aus, er spuckte in Richtung der Mädchen und versuchte erneut auf sie loszugehen. Um ihn daran zu hindern, mussten ihm die Polizisten Handschellen anlegen.

Zu den Vorwürfen äußerte er sich bisher nicht. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt.

Die angegriffene 15-Jährige klagt über Schmerzen am Hals und ließ sich im Krankenhaus behandeln.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0