Mann rettet sich vor 20 Schlägern in ein Kino

Polizei und Rettungswagen auf dem Alexanderplatz (Symbolbild).
Polizei und Rettungswagen auf dem Alexanderplatz (Symbolbild).  © DPA

Berlin – Diese Szenen erinnern an eine Menschenjagd, mitten in Berlin. Ein Mann kann sich nur mit Mühe in ein Kino vor seinen Verfolgern retten.

Der 40-Jährige wird Donnerstagabend, gegen 21:50 Uhr, von 15 bis 20 Männern über den Alexanderplatz gejagt. Sie werfen dem Flüchtenden zwei Flaschen hinterher, die beide ihr Ziel nur knapp verfehlen und auf der Straße zerschellen.

Er rennt in ein Kino, um sich in Sicherheit zu bringen. Ein 26-jähriger Mitarbeiter des Kinos eilt herbei und hilft dem Mann, von innen zuzuhalten.

Die Angreifer ziehen von der anderen Seite an der Tür. Für einen Moment gelingt es ihnen, sie aufzureißen und mit Reizgas in das Kino zu sprühen.

Dann rennt die Gruppe in Richtung S-Bahnhof davon. "Der 40-Jährige und der 36 Jahre alte Mitarbeiter des Kinos klagten über Atemwegsreizungen", so die Polizei.

Die Ermittlungen zum Hintergrund des Angriffs und den Tätern dauern an.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0