Mann ruft zum Abschied in Polizeidienststelle "Sieg Heil" und zeigt Hitlergruß

Erfurt - Da kann selbst die Polizei nur noch mit dem Kopf schütteln: Ein Mann hat sich in einer Erfurter Polizeidienststelle mit einem lautstarken "Sieg Heil" von seinen Freunden verabschiedet und muss sich deshalb in einem Strafverfahren verantworten.

Die Polizisten stellten gegen den Mann gleich eine neue Anzeige. (Symbolbild)
Die Polizisten stellten gegen den Mann gleich eine neue Anzeige. (Symbolbild)  © DPA

Der polizeibekannte 30-Jährige hob dazu den linken Arm - sein rechter war wegen eines Gipsverbandes nicht zu bewegen, teilte die Polizei am späten Freitagabend mit.

Gegen den Mann bestand schon vor dem Vorfall ein Haftbefehl, er war am Freitagnachmittag mit Freunden auf die Dienststelle gekommen, um sich zu stellen.

Zum Abschied von seinen Freunden rief der 30-Jährige den verfassungswidrigen Gruß. Wegen des Haftbefehls wurde der Mann in ein Gefängnis gebracht.

Auf das Verwenden eines Kennzeichens verfassungswidriger Organisationen stehen bis zu drei Jahre Haft. Ihre Meinung zu der ganzen Aktion tat die Polizei dann aber doch kund - denn die Mitteilung zum Vorfall versahen die Beamten mit der Überschrift "Dümmer geht immer"..

Der Mann ist der Polizei schon bekannt. (Symbolbild)
Der Mann ist der Polizei schon bekannt. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0