Mann sieht Baby nach Geburt und weiß sofort, dass Schwägerin seinen Bruder betrogen hat

USA - Es gibt einige Dinge, die man kurz nach der Geburt seines Kindes definitiv nicht erleben möchte. Ganz weit oben auf der Liste steht wohl auch, dass man nicht einer Affäre bezichtigt werden möchte. Doch genau das musste eine Mutter (25) aus den USA jetzt erleben.

Die Hautfarbe des Babys überführte die Mutter schließlich. (Symbolbild)
Die Hautfarbe des Babys überführte die Mutter schließlich. (Symbolbild)  © 123RF/ Rafael Ben-Ari

Denn ausgerechnet der Bruder ihres Mannes (24) warf ihr, wenige Stunden nachdem ihr Baby das Licht der Welt erblickt hatte, vor, nicht treu gewesen zu sein.

Doch wie kam ihr Schwager darauf?

Schwager Steve selbst machte die Story auf Reddit öffentlich. Unter der Überschrift "Bin ich ein Arschloch, weil ich meinem Halbbruder gesagt habe, dass er nicht der Vater vom Baby seiner Freundin ist?" erzählt er, was letzte Woche im Krankenhaus passierte.

Demnach hatte er das Paar zusammen mit seiner Mutter und seinem Vater, der der Stiefvater seines Bruder ist, besucht.

Als Steve seinen Neffen erblickte, rutschte ihm es einfach so heraus:

"Ich sagte meinem Halbbruder, er könne nicht der Vater sein." Er hätte diesen Fakt sofort an der Hautfarbe des Neugeborenen erkannt.

Die Hautfarbe des Kindes überführte die Mutter

Nur drei Stunden nach der Geburt, gab die Frau ihre Affäre zu. (Symbolbild)
Nur drei Stunden nach der Geburt, gab die Frau ihre Affäre zu. (Symbolbild)  © 123RF/ Katarzyna Białasiewicz

"Das Baby ist weiß und seine Freundin halb asiatisch", erklärt der US-Amerikaner. Sein Bruder Luke wäre dunkelhäutig.

Ein weiterer Fakt ist, dass das Kind braune Haare hätte, während beide Eltern schwarzhaarig sind.

Seine Mutmaßung hatte Steve wohl etwas zu laut im Krankenhauszimmer geäußert, denn seine Schwägerin wurde sogleich ziemlich wütend. "Sie sagte mir, ich soll den Raum verlassen."

Doch Steve ging nicht alleine aus dem Zimmer. Sein Halbbruder folgte ihm und erklärte ihm, dass er ebenfalls misstrauisch wäre und befürchtete, nicht der biologische Vater des Kindes zu sein.

So soll Lukes Frau häufiger ihr Telefon versteckt haben, sobald er den Raum betrat. Außerdem hatten Freunde ein Profil von ihr auf Tinder entdeckt.

Auch die Großeltern gaben an, dass Steve mit seinem Mutmaßungen wohl richtig lag. Allerdings wären sie sauer auf ihn, dass er so ein sensibles Thema direkt nach der Geburt angesprochen hätte.

Die Mutter des Kindes stritt die Vorwürfe zunächst ab. Doch als Luke Tage später mit einem Vaterschaftstest drohte, wurde die 25-Jährige kleinlaut und meinte, das wäre nicht nötig.

"Nach drei Stunden bestätigte sie ihm, dass sie ihn mit einem anderen Typen betrogen hat", erklärt Steve auf Reddit.

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0