Kurz nach Entlassung: Ex-Häftling der JVA Dresden soll Mädchen (16) vergewaltigt haben

Dresden/Leitmeritz - Ein Ex-Häftling der JVA Dresden soll wenige Stunden nach seiner Entlassung in Tschechien ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt haben.

Zur Entlassung wurde der Afrikaner aus der JVA Bautzen in die JVA Dresden (Foto) gebracht.
Zur Entlassung wurde der Afrikaner aus der JVA Bautzen in die JVA Dresden (Foto) gebracht.  © Steffen Füssel

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, nahm die Polizei im böhmischen Leitmeritz einen Mann fest, der am Dienstag, nur wenige Stunden nach seiner Entlassung aus der Haftanstalt in Dresden, in Tschechien eine Teenagerin sexuell missbraucht haben soll.

Laut dem tschechischen Nachrichtenportal Novinky.cz überfiel der Mann das junge Mädchen am Nachmittag auf einem Feld nahe Theresienstadt.

Wenig später wurde er bereits festgenommen.

Patricia Vernhold, Pressereferentin des Innenministeriums, bestätigte, dass der Mann nicht aus Deutschland in die Tschechische Republik abgeschoben wurde. Allerdings sei er ausreisepflichtig. "Aufgrund fehlender Passersatzpapiere konnte er bisher jedoch nicht in seine Heimat abgeschoben werden", sagte Vernhold.

Bei dem Mann soll es sich um einen Staatsbürger eines afrikanischen Staates handeln. Er verbüße in der JVA Bautzen eine Ersatzfreiheitsstrafe und wurde zur Entlassung nach Dresden verlegt.

Sein Vergehen: 46 Tage Haft wegen Schwarzfahrens, außerdem hatte er eine Mitarbeiterin des Sozialamtes bedroht. Wie er nach Tschechien gelangt ist, wird derzeit ermittelt.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0