Mann sticht Jobcenter-Mitarbeiterin mit Messer nieder

Rottweil - Messer-Attacke! Am Donnerstag hat ein Mann im baden-württembergischen Rottweil nahe Konstanz eine Mitarbeiterin des Jobcenters niedergestochen.

Die Jobcenter-Mitarbeiterin wurde bei dem Angriff schwer verletzt.
Die Jobcenter-Mitarbeiterin wurde bei dem Angriff schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 11 Uhr zu dem Angriff in einem oberen Stockwerk des durch das Jobcenter genutzten Bürohochhauses an der Steig.

Die Mitarbeiterin wurde dabei schwer verletzt und wird derzeit notärztlich versorgt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, wie die Polizei mitteilte.

Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurde der mutmaßliche Täter noch vor Ort festgenommen. Es handle sich um einen 58 Jahre alten Deutschen.

Die Hintergründe der Tat seien noch völlig unklar. Der Mann wurde von den Ermittlern zwischenzeitlich vernommen - ob er sich auch zur Tat geäußert hatte, sei aber noch nicht bekannt.

Keine Informationen über Zustand des Opfers

Einsatzkräfte der Polizei und der Rettungsdienste beim Einsatz am Jobcenter in Rottweil.
Einsatzkräfte der Polizei und der Rettungsdienste beim Einsatz am Jobcenter in Rottweil.  © Peter Arnegger/Nrwz/dpa

Über den Zustand des Opfers, eine 50-jährige Frau, gebe es derzeit noch keine Rückmeldungen aus der Klinik, sagte der Polizeisprecher weiter.

Auch über den Umfang der Verletzungen konnte er keine Angaben machen. Weitere Details zu dem Angriff - etwa, ob sich Täter und Opfer kannten - nannten die Beamten ebenfalls nicht.

Im März vergangenen Jahres hatte es im Kreis Rottweil bereits schon einmal eine Messerattacke in einer Behörde gegeben: Ein damals 25-Jähriger hatte den Kämmerer des Schramberger Rathauses niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt (TAG24 berichtete).

Das Landgericht Rottweil befand den Mann beim Prozess im Dezember für schuldunfähig und sprach ihn frei.

Er muss jedoch auf unbestimmte Zeit in eine psychiatrische Klinik.

Angreifer nahm Termin bei Opfer wahr

Update 18.50 Uhr: Die Polizei Konstanz und die Staatsanwaltschaft Rottweil teilten am Abend mit, dass der Tatverdächtige einen Termin bei dem Opfer wahrnahm. Nach der Tat soll er gegenüber hinzukommenden Mitarbeitern des Jobcenters gesagt haben, dass man die Polizei verständigen könne.

Der Angreifer begab sich anschließend ins Erdgeschoss des mehrstöckigen Bürogebäudes und ließ sich dort widerstandslos festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Rottweil leitete gegen den 58-jährigen Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein.

Über einen Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil an das Amtsgericht Rottweil zur Anordnung einer Untersuchungshaft wird noch entschieden.

Titelfoto: Peter Arnegger/Nrwz/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0