Mann sticht auf seinen Zech-Kumpan ein

Der Messerstecher muss sich jetzt vor Gericht verantworten.
Der Messerstecher muss sich jetzt vor Gericht verantworten.

Zittau - Knapp vier Monate nach einer blutigen Auseinandersetzung in Zittau (Landkreis Görlitz) ist Anklage gegen einen 53-Jährigen erhoben worden.

Der Mann soll am 13. Mai bei einem Trinkgelage in seiner Wohnung mit einem Messer auf seinen Kumpan (57) losgegangen sein. Mit der 20 Zentimeter langen Klinge stach der Betrunkene neun Mal auf Kopf, Brust und Bauch ein.

Dann ließ er den Schwerverlezten in seinem Blut liegen. Erst nach einer Dreiviertelstunde rief er aus dem Fenster nach Hilfe.

Der Verletzte wurde mit einer Notoperation und und intensivmedizinischer Behandlung gerettet. Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus ist er gestorben.

Einen Zusammenhang zwischen seinem Tod und den Verletzungen konnte die Polizei allerdings nicht feststellen.

Gegen den 53-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen versuchten Totschlags erhoben. Bei einer Verurteilung droht ihm eine Freiheitsstrafe zwischen 2 und 15 Jahren.

Foto: wikipedia


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0