Mann stirbt nach Grizzly-Attacke

Grizzlybären sind und bleiben wilde Tiere. So nah wie der Fotograf im Hintergrund sollte man ihm möglichst nicht kommen.
Grizzlybären sind und bleiben wilde Tiere. So nah wie der Fotograf im Hintergrund sollte man ihm möglichst nicht kommen.

West Yellowstone/Wyoming - Grausamer Fund am Freitagnachmittag (Ortszeit). Im US-amerikanischen Nationalpark Yellowstone wurde eine Männerleiche gefunden. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Mann Opfer einer Grizzlybär-Attacke geworden sein.

Als der Mann am Freitag entdeckt wurde, bot sich ein schreckliches Bild: Teils verspeist und mit Abwehrverletzungen an den Unterarmen lag das Opfer etwas versteckt am Yellowstone Lake.

Die genaue Todesursache sei aber noch nicht geklärt, so die Nationalpark-Verwaltung am Samstag.

Aufgrund der Art der Verletzungen gehen die Ermittler derzeit von zwei Bären aus: einem Jungtier und einem weiblichen, erwachsenen Grizzly. Weitere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.

Der Mann galt seit Freitagmorgen als vermisst. Die Umgebung wurde für Touristen und Wanderer vorerst gesperrt.

Genauere Ergebnisse einer Autopsie sollen am Montag veröffentlicht werden.

Foto: PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0