Mann stoppt Zug mitten auf den Gleisen und tut dann etwas völlig Unerwartetes

Saalfeld - Ein offenbar psychisch verwirrter Mann auf den Gleisen hat einen Polizeieinsatz zwischen Saalfeld und Probstzella ausgelöst.

Der Mann stoppte den Zug, indem er sich mitten auf die Gleisen stellte. (Symbolbild)
Der Mann stoppte den Zug, indem er sich mitten auf die Gleisen stellte. (Symbolbild)  © DPA

Der 32-Jährige lief am Dienstag vor einen herannahenden Zug, dessen Lokführer nur dank einer Schnellbremsung eine Kollision verhinderte, wie die Polizei mitteilte.

Für einen besseren Überblick öffnete der Lokführer anschließend die Wagentür, woraufhin der Mann in den Zug stieg - und begann, die Toilette zu putzen!

Beamte nahmen den 32-Jährigen in Gewahrsam. Der Mann habe psychische Probleme, sein Zustand sei labil, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ein Arzt habe eine Einweisung des Mannes in eine Psychiatrie jedoch abgelehnt. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Körperverletzung und Hausfriedensbruch.

Die Bahnstrecke musste kurze Zeit beidseitig gesperrt werden. Der Zugführer wurde leicht an der Hand verletzt. Die 20 Reisenden im Zug blieben unverletzt, auch der Zug nahm keinen Schaden.

Der Täter sprang in den Zug und begann die Toilette zu putzen. (Symbolbild)
Der Täter sprang in den Zug und begann die Toilette zu putzen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0