Mann will Synagoge anzünden, doch dann passiert es ...

England - Die Polizei aus dem englischen Exeter hat jetzt unfassbare Aufnahmen einer Attacke auf eine Synagoge veröffentlicht.

Die Überwachungskameras filmten, wie der 51-Jährige Benzin am Gebäude verteilt.
Die Überwachungskameras filmten, wie der 51-Jährige Benzin am Gebäude verteilt.  © Facebook/DevonAndCornwallPolice

Auf den Aufnahmen einer Überwachungskamera sieht man den 51-jährigen Tristan Morgan im Innenhof der "Exeter Synagogue".

Zunächst zertrümmerte der Supremacist ein Fenster des Gotteshauses, kehrte anschließend mit einem Kanister zurück und begann das Benzin in das Innere des Gebäudes zu kippen.

Nachdem er den grünen Kraftstoff-Behälter geleert hatte, versuchte er das Benzin mithilfe eines brennenden Stück Papiers zu entzünden - was ihm auch gelang. Allerdings sicherlich nicht so, wie der 51-Jährige es geplant hatte.

Denn nur Sekunden, nachdem der Kraftstoff Feuer gefangen hatte, explodierte das Fenster förmlich und eine riesige Stichflamme schoss Tristan Morgan entgegen.

Die Wucht der Flammen ließ den Täter nach hinten taumeln, selbst seine Mütze, die er sich zur Tarnung tief ins Gesicht gezogen hatte, wurde ihm vom Kopf geschlagen.

Supremacist nach Anschlag verurteilt

Auf den Aufnahmen sieht man auch die heftige Feuer-Explosion.
Auf den Aufnahmen sieht man auch die heftige Feuer-Explosion.

Ein paar Sekunden später, in denen er sich nach dem Schock versucht zurechtzufinden, klopfte er sich die kleinen Glutnester auf dem rauchenden Kopf aus und flüchtete schließlich mit einem weißen Lieferwagen.

Der Engländer wurde bei dem Vorfall im Juli 2018 wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Ebenso großes Glück hatten die Mitglieder der Synagoge, die an jenem Abend zufällig nicht im Gebäude waren.

Jetzt wurde der Anti-Semit verurteilt. 10 Jahre lang wird er ab sofort auf einer Terroristen-Liste stehen, wodurch er langfristig von Polizei und anderen Behörden überwacht werden darf.

Der örtliche Polizeichef, Matt Lawler, erklärte laut Yahoo News im Prozess: "Das Filmmaterial, das in öffentlicher Sitzung gespielt wurde, zeigt den Grad an Planung, Entschlossenheit und Absicht von Morgan, von dem die umfassenderen Beweise eindeutig zeigten, dass er abscheuliche Ansichten der rechtsextremen, antisemitischen und weißen Supremacisten vertritt."

Im vergangenen Oktober wurde die Synagoge wieder eröffnet. Sie ist die drittälteste in ganz Großbritannien.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0