Weil sie ihn nicht wollte: Mann prügelt Frau mit Hammer fast tot!

Ein 47-Jähriger soll eine Frau in Hamburg mit einem Hammer verprügelt und dabei fast getötet haben.
Ein 47-Jähriger soll eine Frau in Hamburg mit einem Hammer verprügelt und dabei fast getötet haben.

Hamburg - Sie wäre fast gestorben! Mit einem Hammer soll ein 47-Jähriger immer wieder auf den Kopf einer 57-Jährigen eingeprügelt haben - alles nur aus verschmähter Liebe.

Wie die Polizei mitteilte, konnte der Mann am Mittwoch festgenommen, nachdem er die in Hamburg-Bramfeld lebende Frau am vergangenen Dienstagmorgen lebensgefährlich verletzt haben soll.

Als die 57-Jährige sich auf den Weg zur Arbeit machen wollte und ihre Wohnungstür öffnete, griff der Verdächtige, ein ehemaliger Nachbar, unvermittelt an. Er brachte die Frau zu Boden und prügelte immer wieder mit dem Hammer auf ihren Kopf ein. Außerdem zückte er ein Messer und verletzte sie am Fuß.

Die Frau schrie um Hilfe, der Täter floh. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile hat sie das Schlimmste überstanden, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

Doch was bringt einen Mann zu so einer brutalen Tat? Laut Ermittlungen der Polizei waren es "persönliche Motive". Die Frau habe den 47-Jährigen in der Vergangenheit häufig abgewiesen.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen gegen den Deutschen aufgenommen. Er wird nun dem Haftrichter vorgeführt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0