Im Asia-Laden! Mann schüttet Benzin über Frau und will sie anzünden

Die Frau konnte aus dem Laden flüchten (Symbolbild).
Die Frau konnte aus dem Laden flüchten (Symbolbild).  © 123RF

Frankfurt - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen einen 69-Jährigen erhoben, der seine frühere Ehefrau im Streit um Geld mit Diesel übergossen und dazu mit einem Feuerzeug herumhantiert haben soll.

Der Vorfall hatte sich im Juni in einem Asia-Laden in Eschborn (Main-Taunus-Kreis) ereignet, wo die gleichaltrige Frau arbeitete, wie Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag mitteilte.

Nachdem die Frau der Forderung nach Geld nicht nachgekommen sei, habe sie der Mann aus Südkorea mit dem Dieselkraftstoff überschüttet.

Bevor er jedoch das Feuerzeug habe bedienen können, sei die Frau aus dem Laden in eine nahe Apotheke geflüchtet.

Die Staatsanwaltschaft geht nicht von einem bedingten Tötungsvorsatz aus, sondern stützt ihre Anklage stattdessen auf die Vorwürfe der gefährlichen Körperverletzung und der versuchten Nötigung.

Bereits einige Monate vorher habe es einen Vorfall in dem Geschäft gegeben, bei dem der Mann die Ex-Frau am Hals gewürgt habe. Auch diese Tat sei als Körperverletzung Bestandteil der Anklage, sagte Niesen.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0