Mann will Streit schlichten, und wird selbst zum Opfer

Berlin - Ein 46-Jähriger hat in Berlin-Kreuzberg einen Streit beobachtet, wollte schlichten und wurde daraufhin bestohlen und verletzt.

Ein Mann wollte einen Streit schlichten und wurde dann beklaut und verletzt. (Symbolbild)
Ein Mann wollte einen Streit schlichten und wurde dann beklaut und verletzt. (Symbolbild)  © dpa/123RF

Wie die Polizei berichtet, kam es am Dienstagnachmittag auf dem Bahnsteig der U8 am U-Bahnhof Kottbusser Tor zwischen zwei unbekannten Männern zum Streit.

Der Passant bemerkte die Auseinandersetzung und ging dazwischen. Daraufhin griff einer weiterer unbekannter Mann dem Streitschlichter in die Jackentasche und schnappte sich sein Handy.

Der Bestohlene bemerkte den Diebstahl und lief dem Flüchtenden hinterher. Dieser griff den 46-Jährigen schließlich an, schlug und trat ihm mehrmals den Oberkörper, den Kopf und die Arme. Anschließend setzte er seine Flucht fort.

Auch das Opfer wollte den Dieb weiter verfolgen, doch ein weiterer Mann stellte ihm ein Bein, woraufhin er stürzte. Sowohl der Dieb als auch der Beinsteller flüchteten anschließend.

Mit Kopf-, Arm- und Rumpfverletzungen kam der Bestohlene ins Krankenhaus.

Am U-Bahnhof Kottbusser Tor kam es zum Streit. (Symbolbild)
Am U-Bahnhof Kottbusser Tor kam es zum Streit. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: dpa/123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0