Mann wird am Dresdner Flughafen mit Revolver in der Gürtelschnalle erwischt

Dresden - Ungewöhnlicher Waffenfund am Dresdner Flughafen: Ein 27-Jähriger trug ohne Waffenschein eine geladene Schreckschusspistole mit sich rum.

Gefährliches Mode-Accessoire: Mit diesem geladenen Gürtelschnallen-Revolver wollte ein Mann durch die Kontrolle am Dresdner Flughafen.
Gefährliches Mode-Accessoire: Mit diesem geladenen Gürtelschnallen-Revolver wollte ein Mann durch die Kontrolle am Dresdner Flughafen.  © Bundespolizeiinspektion Dresden

Laut dem Bericht der Polizei hat ein Mitarbeiter der Fluggastkontrolle den Mann am gestrigen Montag gegen 13 Uhr entdeckt. Der 27-jährige Dresdner trug an seinem Gürtel eine ungewöhnliche Schnalle in Form eines Revolvers.

Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei tatsächlich um eine geladene Waffe. Zwar war es nur eine Schreckschusspistole, aber auch um die tragen zu dürfen, benötigt man hierzulande einen "kleinen Waffenschein".

Der Mann behauptete zunächst, die nötige Erlaubnis für seine Revolver-Gürtelschnalle nur zu Hause vergessen zu haben. Die Beamten haben daraufhin im nationalen Waffenregister überprüft, ob der Dresdner die Pistole tatsächlich mit sich führen darf. 

Sieben Tipps für Euren sonnigen Mai-Sonntag!
Sachsen Sieben Tipps für Euren sonnigen Mai-Sonntag!

Dabei stellte sich heraus, dass der Mann in Wahrheit keinen Waffenschein besitzt. Deshalb hat die Bundespolizei sowohl die Schreckschusspistole als auch die dazugehörige Munition sichergestellt.

Für solch eine Schreckschusspistole benötigt man in Deutschland einen kleinen Waffenschein.
Für solch eine Schreckschusspistole benötigt man in Deutschland einen kleinen Waffenschein.  © Bundespolizeiinspektion Dresden

Zudem läuft gegen den Dresdner nun eine Ermittlung wegen Verstoßes gegen das Waffen- sowie das Luftsicherheitsgesetz.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Dresden

Mehr zum Thema Nachrichten: