Mann zeigt Hitlergruß und droht Imbiss-Mitarbeiter

Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt gegen einen Unbekannten, der den Hitlergruß gezeigt haben soll. (Symbolbild)
Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt gegen einen Unbekannten, der den Hitlergruß gezeigt haben soll. (Symbolbild)  © 123RF

Berlin - In einem Charlottenburger Imbiss hat ein bislang Unbekannter in der Nacht zu Donnerstag den Hitlergruß gezeigt.

Wie die Polizei mitteilt betrat der Mann gegen 23 Uhr den Imbiss an der Reichsstraße. Anfangs wirkte er noch wie ein Kunde, der sich nicht entscheiden konnte, doch plötzlich hob er den Arm und zeigte den Hitlergruß.

Ein 29-Jähriger Mitarbeiter schmiss den Störenfried aus dem Laden. Der Mann habe daraufhin noch versucht den Angestellten zu schlagen, diesen jedoch verfehlt. Erst dann verließ der Angreifer das Geschäft.

Vor dem Schaufenster blieb er jedoch stehen, formte mit der Hand eine Pistole, zielte auf den Angestellten und erschoss diesen symbolisch. Doch damit nicht genug: Der Unbekannte ging daraufhin noch in den benachbarten Imbiss, fragte dort den 43-jährigen Mitarbeiter ob er Christ sei. Anschließend beschimpfte er den Verkäufer fremdenfeindlich, formte mit seiner Hand auch hier eine Pistole und drückte mehrmals symbolisch ab.

Nach Angaben der Polizei soll der Unbekannte schließlich mit seinem Smart weggefahren sein. Der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0