Leichenfund im Rhein: Jetzt ist klar, was passierte

Mannheim - Nachdem am Samstag die Leiche eines Mannes aus dem Rhein bei Brühl (Rhein-Neckar-Kreis) nahe Mannheim geborgen wurde, ist nun klar, was dahinter steckt.

Ermittler am Samstag vor Ort in Brühl mit dem abgedeckten Leichnam des Mannes.
Ermittler am Samstag vor Ort in Brühl mit dem abgedeckten Leichnam des Mannes.  © EinsatzReport24

Wie die Mannheimer Polizei berichtet, war der Leichnam des Mannes gegen 9 Uhr aus dem Wasser gefischt worden. Etwa zwei Stunden später bargen Einsatzkräfte dann eine Tote aus dem Hafenbecken 21 im Rheinauhafen.

Die Kripo Heidelberg ermittelte. Nach derzeitigem Stand gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Mitwirken Dritter am Tod des Ehepaars aus Rheinland-Pfalz: "Vielmehr ergaben Ermittlungen, dass die Eheleute gemeinsam den Freitod suchten."

Wie die Beamten mitteilen, werden weitere Details zu der Familientragödie sowie Angaben zu Alter und Wohnort der Toten nicht veröffentlichen.

Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizide zu berichten. In diesem Fall haben wir uns entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Gegen 9 Uhr wurde die Leiche des Mannes geborgen, etwa zwei Stunden später die seiner Frau.
Gegen 9 Uhr wurde die Leiche des Mannes geborgen, etwa zwei Stunden später die seiner Frau.  © EinsatzReport24

Titelfoto: EinsatzReport24

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0