Jugendliche attackieren Polizisten und verletzen fünf Beamte

Insgesamt 18 Streifen waren im Einsatz. (Symbolbild)
Insgesamt 18 Streifen waren im Einsatz. (Symbolbild)  © DPA

Mannheim - Fünf Polizisten sind am Donnerstagabend von mehreren Jugendlichen teils erheblich verletzt worden.

Der Vorfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf den Planken im Quadrat Q7, meldet die Polizei. Demnach war dort eine Polizeistreife nahe einem der Weihnachtsmärkte zu Fuß unterwegs, als sie auf eine Gruppe Jugendlicher traf. Sofort wurden die Polizisten von den jungen Männern beleidigt.

Als die Polizisten die Identitäten der Jugendlichen feststellen wollten, beleidigten diese die Beamten weiter und bedrohten sie. Die Polizisten riefen über Funk Unterstützung. Daraufhin griffen vier der jungen Männer an. Den Streifenbeamten gelang es nur unter Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray, sich die Gruppe vom Leib zu halten.

Die Lage beruhigte sich jedoch auch nicht, nachdem mehrere Streifenwagen eingetroffen waren. Nur mit Mühe konnten die vier Angreifer festgenommen werden. Weil einer der Vier keinen Ausweis dabei hatte, sollte er zur nahegelegenen Oststadtwache gebracht werden.

Die Jugendlichen beleidigten die Polizisten sofort. Einige versuchten, ihre Kumpels zu befreien. (Symbolbild)
Die Jugendlichen beleidigten die Polizisten sofort. Einige versuchten, ihre Kumpels zu befreien. (Symbolbild)  © 123RF

Da versuchten zwei Kumpels (17, 18) des Jugendlichen, ihren Freund zu befreien. Unterstützung kam dabei von einem weiteren 18-Jährigen. Gemeinsam gingen sie auf die Polizei los.

Ein weiterer 18-Jähriger, der sich bisher nicht beteiligt hatte, griff auch mit ein: Er hatte sich zwischenzeitlich einen massiven Glaskrug besorgt und warf diesen mitten in die Menschenansammlung. Ein Passant hatte Glück, dass er nicht von dem massiven Wurfgeschoss getroffen wurde.

Schließlich griff noch ein weiterer Bekannter (18) der Störer ins Geschehen ein. Mehrere Platzverweise ignorierte er, also wurde auch er festgenommen.

Auch im Polizeirevier verhielten sich die Festgenommenen äußerst aggressiv. Übermäßig betrunken dürften die Jugendlichen nicht gewesen sein. Beim Alkoholtest lag der höchste Wert bei 0,64 Promille. "Einige von ihnen sind der Polizei aber bereits einschlägig wegen Gewaltdelikten bekannt", so ein Polizeisprecher gegenüber TAG24.

Fazit des Vorfalls: Achtzehn Polizeistreifen waren im Einsatz, sechs Männer wurden festgenommen. Durch Tritte und Schläge wurden fünf Polizisten verletzt. Einer davon so schwer, dass er den Dienst nicht mehr fortsetzen konnte.

Das Haus des Jugendrechts ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung, Widerstands gegen Polizeibeamte, Bedrohung und Beleidigung. Zeugen werden gebeten, sich unter den Rufnummern 0621/1258-0 (Polizeirevier Innenstadt) oder 0621/331-0 (Polizeirevier Oststadt) zu melden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0