Aus Eifersucht: Ehemann greift Frau im Schlaf mit dem Messer an

Im schlaf habe der Ehemann seiner Frau ein Messer in den Oberkörper gestoßen. (Symbolbild)
Im schlaf habe der Ehemann seiner Frau ein Messer in den Oberkörper gestoßen. (Symbolbild)  © 123RF

Mannheim - Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gegen einen 40-jährigen Mann erhoben, der aus Eifersucht seine schlafende Ehefrau mit dem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll.

Der Vorwurf laute auf versuchten Mord, teilte die Justiz der nordbadischen Stadt am Donnerstag mit. Den Ermittlungen zufolge hatte der Mann im August erfahren, dass ihn seine Frau angeblich verlassen will. Er soll sie deswegen mit einem Schlafcocktail betäubt und der wehrlosen Frau mehrfach ein Messer in den Oberkörper gestoßen haben.

Danach habe er verhindert, dass das Opfer den Rettungsdienst ruft. Erst der zehnjährigen Tochter sei es gelungen, mithilfe der Nachbarn einen Notarzt zu informieren.

Der Mann habe die Attacke eingeräumt, teilte die Justiz mit. An den genauen Tatverlauf habe er nach eigenen Angaben keine Erinnerung.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0