Erst ein Streifenwagen konnte ihn stoppen: Mazda-Fahrer rast vor Polizei davon

Mannheim - Auf seiner Flucht vor der Polizei hat ein Mazda-Fahrer am Mittwoch gleich mehrere Unfälle gebaut.

Der völlig demolierte Mazda.
Der völlig demolierte Mazda.  © pr-video/René Priebe

Das Ganze begann kurz vor 13 Uhr: Eine Streife wollte den Autofahrer im Bereich Herzogenstraße/Zum Herrenried überprüfen, so die Polizei. Daraufhin gab der Mann Gas, überfuhr mehrere rote Ampeln.

Der Streifenwagen jagte hinterher. Auf seiner Flucht verursachte der Mazda-Fahrer mehrere Unfälle. Schließlich endete seine Flucht mit einem Crash an der Ecke Gutenbergstraße/Christian-Friedrich-Schwan-Straße: Dort krachte er gegen einen Streifenwagen.

Der Mann wurde festgenommen. Sowohl er als auch die zwei Polizisten im Streifenwagen wurden leicht verletzt. Bei seiner Festnahme leistete der 27-Jährige massiven Widerstand.

Die Schadensbilanz der Fahrt ist beachtlich: Der Mazda wurde total beschädigt, zwei Funkwägen und fünf geparkte Fahrzeuge lädiert. Zudem ein Verkehrsschild umgefahren. Alle sin allem rund 30.000 Euro Schaden.

Der 27-jährige aus Mannheim besitzt keinen gültigen Führerschein. Zudem besteht laut Polizei der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Er kam ins Krankenhaus, wo ihm Blutproben entnommen wurden.

Insgesamt waren bei dem Einsatz 13 Streifen-Besatzungen beteiligt.

In diesen Streifenwagen knallte der Flucht-Raser schließlich.
In diesen Streifenwagen knallte der Flucht-Raser schließlich.  © pr-video/René Priebe

Titelfoto: pr-video/René Priebe

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0