Feuer in Asylunterkunft: Ein Mann springt aus Fenster

Marbach - In einer Container-Unterkunft für Asylbewerber in Marbach (Landkreis Ludwigsburg) ist am frühen Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen.

Einsatzkräfte in Atemschutzausrüstung kämpfen gegen den Brand an.
Einsatzkräfte in Atemschutzausrüstung kämpfen gegen den Brand an.  © Karsten Schmalz

"Die Löscharbeiten sind im vollen Gange", sagte ein Sprecher der Polizei.

Nach ersten Erkenntnissen konnten alle Bewohner die Unterkunft verlassen. Wie viele Menschen sich dort aufhielten, müsse noch ermittelt werden.

Auf Fotos von der Unglücksstelle waren Feuerwehrleute mit Atemschutzausrüstung zu sehen sowie dichter Qualm, der aus den zerstörten Überresten eines der dort aufgestellten Container dringt.

Unklar war zunächst, wie es zu dem Feuer kam.

Update: 8.39 Uhr

Mann sprang aus Fenster

Der Container im Hintergrund wurde bei dem Feuer zerstört.
Der Container im Hintergrund wurde bei dem Feuer zerstört.

Um den Flammen zu entkommen, war ein Mann aus dem Fenster gesprungen und wurde dabei leicht verletzt, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag sagte.

Aus welcher Höhe er sprang, ist unklar. Nach Angaben des Sprechers hat die Container-Unterkunft bis zu zwei Stockwerke. Ein anderer Bewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

75 Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten nach den Angaben des Sprechers die Flammen am Morgen unter Kontrolle gebracht und bekämpften noch einzelne Glutnester. Brandursache und Schaden sind immer noch unbekannt.

In der Unterkunft sind nach Angaben der Polizei rund 90 Menschen gemeldet.

Update: 12.09 Uhr

Mehr Verletzte bei Brand

Die Zahl der Verletzten hat sich mittlerweile auf drei erhöht. Neben zwei Asylbewerbern wurde auch ein Feuerwehrmann leicht verletzt, so ein Polizeisprecher.

Die Bewohner können dem Sprecher zufolge bis auf weiteres nicht in ihre Unterkunft zurück. Sie seien in einer Sporthalle untergebracht worden. Wie viele Menschen betroffen seien, sei derzeit noch unklar.

Die Spurensicherung vor Ort in Marbach.
Die Spurensicherung vor Ort in Marbach.  © Karsten Schmalz/KS-Images

Update 16.33 Uhr

Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Polizei hat nun einen 24-jährigen Gambier festgenommen, teilen die Beamten mit.

Er soll nach dem Brandausbruch in seinem Zimmer, das er mit seinem Bruder teilte, in Richtung Bahnhof geflüchtet sein. Der Mann soll sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden haben. Ob er das Feuer gelegt hatte oder ob es durch fahrlässiges Handeln verursacht wurde, ist noch unklar.

Der Gambier wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.

Bereits im letzten Jahr soll der Mann mit seinem Bruder einen Brand in einer Unterkunft durch zwei Heizlüfter verursacht haben.

Der Sachschaden wird auf 450.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0