Ihr Handy lag am Bahnhof: Verschwundene Sania (14) wieder da

Marburg-Biedenkopf/Gießen - Die Polizei in Marburg bittet um sachdienliche Hinweise im Falle der seit Samstag (26. Oktober) vermissten Sania aus Marburg-Biedenkopf.

Die Fotomontage zeigt ein Foto der vermissten 14-Jährigen.
Die Fotomontage zeigt ein Foto der vermissten 14-Jährigen.  © dpa, Polizei Gießen

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen am Dienstag mitteilte, habe die Teenagerin gegen 10 Uhr morgens ihr Elternhaus im mittelhessischen Marburg-Biedenkopf verlassen.

Darüber hinaus sei das Mobiltelefon der 14-jährigen Sania gegen 16 Uhr in der Nähe des Gießener Bahnhofs aufgefunden worden, was die Kontaktaufnahme zur Vermissten zusätzlich erschwert. Seit Samstag konnte kein Kontakt mehr zu Sania aufgenommen werden.

Auch die bislang durchgeführten Suchmaßnahmen ihrer Angehörigen sowie der Ermittler verliefen bislang im Nichts. Die im Kosovo geborene Sania wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 1,60 Meter groß
  • 60 Kilogramm schwer
  • lange, gelockte, dunkle Haare
  • braune Augen
  • bekleidet war sie am Tag ihres Verschwindens mit schwarzen Nike-Schuhen, blaugrauer Jeans und einer roten Jacke mit schwarzen Blumen am Ärmel.

Wer hat Sania seit ihrem Verschwinden am Samstagvormittag gesehen und kann Auskunft über ihren derzeitigen Aufenthaltsort geben? Die Polizei in Marburg bittet potentielle Zeugen, sich unter der Rufnummer 06421/4060 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Sania wieder aufgetaucht

Update 30.10.2019, 11 Uhr: Die 14-jährige Sania ist wieder da. Das Mädchen erschien laut Polizei am Dienstagabend in einer Hilfeeinrichtung für Kinder und Jugendliche in Gießen und wurde dort in Obhut genommen.

Warum das Mädchen verschwand ist noch unklar.

Titelfoto: dpa, Polizei Gießen

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0