Mysteriöses Auto mitten im Wald stellt Polizei vor Rätsel: Was hat ein Hund damit zu tun?

Marburg-Biedenkopf - Betankt, unbeschädigt, fahrbereit und unverschlossen wurde ein schwarzer BMW mitten im Wald bei Wehrda gefunden.

Das Auto wurde hinter Büschen versteckt (Symbolfoto).
Das Auto wurde hinter Büschen versteckt (Symbolfoto).  © DPA

Besonders mysteriös: Von dem Besitzer fehlt jede Spur. Auch wurde das Auto nicht als vermisst gemeldet. Die Polizei steht vor einem Rätsel und schließt eine Straftat nicht aus.

Vor knapp einer Woche meldeten Passanten den verlassenen Wagen, der mit halb heruntergelassener Scheibe oberhalb des örtlichen Hallenbades im Gestrüpp stand, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Vor Ort fanden die Beamten den Wagen abseits der befestigten Wege – offenbar absichtlich hinter Büschen versteckt. Zwar konnte der zugehörige Autoschlüssel in dem BMW gefunden werden, doch Fahrzeugpapiere oder ähnliches ließen sich nicht ausmachen.

Besonders verwirrend: Das angebrachte Kennzeichen gehörte nicht zum Auto und ist seit mehreren Monaten stillgelegt, ebenso der Wagen selbst.

Auch im Auto gefundene Hundehaare und eine Leine konnten keinen Aufschluss über den Eigentümer geben. Nach ersten Ermittlungen hatte es sich offenbar ein ausgebüxter Staffordshire Terrier in dem Fahrzeug gemütlich gemacht. Der ausfindig gemachte Hundebesitzer aus Thüringen konnte den Beamten jedoch auch nicht weiterhelfen.

Nun sucht die Polizei Zeugen und Hinweisgeber, die über den mysteriösen Wagen oder auch den herumstreunenden Hund Auskunft geben können, insbesondere vor dem 9. August. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen BMW 316i aus dem Jahr 2005. Das Kennzeichen fängt mit WAK-KK... an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Marburg unter der Telefonnummer 064214060 entgegen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0