Zwei Tote nach Schüssen in Arztpraxis

Bei Schüssen in einer Arztpraxis in der Nähe des Marburger Hauptbahnhofes sind zwei Mediziner ums Leben gekommen.
Bei Schüssen in einer Arztpraxis in der Nähe des Marburger Hauptbahnhofes sind zwei Mediziner ums Leben gekommen.  © DPA

Marburg - Bei Schüssen in einer Arztpraxis in der Nähe des Marburger Hauptbahnhofes sind zwei Mediziner ums Leben gekommen.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Gegend rund um den Hauptbahnhof in Marburg (Hessen) wurde am Donnerstagnachmittag weiträumig abgesperrt, wie die "Oberhessische Presse" berichtet. Zeugen hatten gegen 12.50 Uhr Schüsse gemeldet.

In den sozialen Netzwerken war von einer Geiselnahmen die Rede, die Polizei ging zunächst von einer unklaren Bedrohungslage aus. Polizeisprecher Jürgen Schlick konnte dem Blatt bestätigen, dass es zwei Tote gab.

Die beiden Männer wurden in einem Wohnhaus mit Arztpraxis in der Bahnhofsstrasse gefunden.

Was zu den tödlichen Schüssen führte, ist derzeit unklar. Hinweise auf weitere Opfer oder die Täter gibt es derzeit nicht.

Update 16.09 Uhr

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft erschoss einer der beiden Radiologen erst seinen Kollegen und dann sich selbst.

Staatsanwalt Christian Hartwig bestätigte, dass die beiden Männer 53- und 67-Jahre alt waren. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sicher gestellt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0