Marc Endres ist endlich wieder dabei und fit für Kiel

In Belek musste Abwehrchef Marc Endres (re.) noch viele Laufeinheiten abspulen.
In Belek musste Abwehrchef Marc Endres (re.) noch viele Laufeinheiten abspulen.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Einer freut sich ganz besonders auf Kiel: Marc Endres. Erstmals seit dem 7. November wird der CFC-Abwehrchef am Sonnabend wieder auf dem Platz stehen.

„Hinter mir liegt eine beschissene Zeit. Ich habe noch nie so lange pausieren müssen. Das hat echt Nerven gekostet“, erklärt Endres.

Eine Knochenhautentzündung im Sprunggelenk hatte ihn nach dem 1:2 gegen Aue außer Gefecht gesetzt. „Das Schlimme war, dass die Ärzte nicht kalkulieren konnten, wie lange ich ausfallen werde.“

Seit gut einer Woche ist Endres wieder bei der Mannschaft, kann das volle Trainingsprogramm absolvieren. „Ich fühle mich körperlich sehr gut und freue mich, dass es nun endlich los geht.“

Den Auftakt an der Kieler Förde will er mit den „Himmelblauen“ möglichst erfolgreich gestalten. „Das wird kein Selbstläufer, das muss jedem von uns klar sein. Wir tun gut daran, diesen Gegner nicht unterschätzen.“

Verliert der CFC, ziehen die Norddeutschen (derzeit Tabellen-16.) nach Punkten gleich. Endres: „Das wollen und müssen wir verhindern. Jeder von uns muss seine Bestleistung bringen!“

So in Aktion wollen die Fans Endres bald wieder sehen.
So in Aktion wollen die Fans Endres bald wieder sehen.

Fotos: Picture Point/S. Sonntag, Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0